Reisemagazin: Ihre Inspiration für den nächsten Urlaub


Urlaub in Italien > Reisemagazin > Italiens schönste Orte

Von Cinque Terre bis Mailand: Italiens schönste Orte

Von Cinque Terre bis Mailand: Italiens schönste Orte


Kultur, Geschichte und eine Vielzahl an landschaftlichen Highlights: Italien gehört mit Regionen wie der Toskana oder Südtirol zu den beliebtesten Reisezielen Europas. Von verschlafenen Fischerdörfern direkt am Meer hin zu urbanen Hafenstädten bietet das stiefelförmige Land eine beeindruckende Vielfalt. Naturreiche Regionen mit Weinbergen und Sandstränden sorgen für weitere Abwechslung. Ob Kulturbegeisterte, Badefans oder Wanderlustige – entdecken Sie mit REWE Reisen die schönsten Orte für Ihren Urlaub in Italien!

Die beeindruckendsten Landschaften und schönsten Städte Italiens


Von den schönsten Städten an der italienischen Adria bis zur Küste Liguriens, von Sizilien bis Südtirol: Italien zeichnet sich durch einen einzigartigen Mix aus Bergen, Küstenregionen und faszinierenden Städten aus. Hier können Sie Ihre Badereise entspannt an den Sandstränden am Adriatischen Meer in Triest verbringen oder bei einer Städtereise in Neapel und Rom auf Entdeckungstour zu den architektonischen Meisterwerken des Landes gehen. Freuen Sie sich auf eine gelungene Mischung aus pulsierenden Metropolen, Naturhighlights und romantischen Fischerdörfern.

 

Die Fischerdörfer von Cinque Terre: Italiens schönste Orte am Meer


Als Cinque Terre werden die fünf wohl bekanntesten Fischerdörfer Italiens bezeichnet:

  • Monterosso
  • Vernazza
  • Corniglia
  • Manarola
  • Riomaggiore


Diese Küstenorte finden Sie an der schroffen, von Felsen gezeichneten italienischen Riviera am Ligurischen Meer. Pittoresk schmiegen sich die kleinen Nachbargemeinden direkt an die Klippen am azurblauen Wasser. Kleine, enge Gassen führen Sie durch die gut erhaltenen Dörfer, die vor allem für ihre bunten Hausfassaden bekannt sind. Genießen Sie in urigen Cafés einen Espresso oder probieren Sie in den ansässigen Lokalen frisch gefangenen Fisch oder das berühmteste Gericht der Region: Muscoli ripieni. Dabei handelt es sich um mit Brot, Eiern, Parmesankäse und Knoblauch gefüllte Muscheln.


Für Wanderer bietet die Region ein großes Netz an Wanderwegen, welche die fünf Dörfer untereinander verbinden. Auf den insgesamt 120 Kilometer langen Strecken gibt es im Nationalpark Cinque Terre einiges zu entdecken. Dieser gehört bereits seit Jahrzehnten zum UNESCO-Weltnaturerbe. Von Riomaggiore nach Monterosso über alle Dörfer verläuft der Sentiero Azzurro – der blaue Weg, der die Dörfer verbindet. Auf zwölf Kilometern ermöglicht Ihnen dieser Pfad atemberaubende Ausblicke auf die Dörfer sowie auf das weite Meer. Der Weg zeichnet sich durch einen leichten Schwierigkeitsgrad aus und ist auch für Familien mit Kindern geeignet. Erfahrene Wanderer können sich auf dem Weg von Monterosso nach Portovenere erproben: Auf 27 Kilometern laufen Sie entlang grüner Weinberge und felsiger Klippen und genießen weitläufige Aussichten auf das Ligurische Meer.


Unser Tipp: Ausgiebige Wanderungen sind besonders im Herbst empfehlenswert. Milde Temperaturen und dennoch strahlender Sonnenschein sind ideale Voraussetzungen für sportliche Aktivitäten. Im Hochsommer klettern die Temperaturen häufig über 30 °C. Dann bieten sich viele entspannte Badepausen an den Stränden der Fischerdörfer an, beispielsweise im Ortsteil Fegina in Monterosso. Wer auf größere Wandertouren lieber verzichtet und dennoch alle Dörfer besichtigen möchte, wählt eine Bootsfahrt: Mehrmals täglich verkehren Boote in der Saison von April bis November von Dorf zu Dorf.

 

Italiens schönste Orte: Florenz mit künstlerischem Flair in der Toskana


Sie planen einen Urlaub in der Toskana und suchen nach sehenswerten Highlights? Dann sollte Florenz, die Hauptstadt der Region, unbedingt auf Ihrer Ausflugsliste stehen. Bereits im Mittelalter erlangte die italienische Stadt besondere Relevanz als Zentrum des spätmittelalterlichen Handels- und Finanzwesens im europäischen Raum und galt als eine der reichsten Städte dieser Zeit. In der Renaissance stieg die Stadt zu einer Metropole auf und war Heimat berühmter Künstler wie Leonardo da Vinci und Michelangelo. Besonders in der Architektur spiegelt sich dieses Aufblühen während der Renaissance wider – folgende Gebäude gehören zu jeder Sightseeingtour durch Florenz dazu und zählen zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Toskana:

  • Baptisterium
  • Basilica di San Lorenzo
  • Palazzo Medici Riccardi
  • Uffizien
  • Palazzo Rucellai


Ebenso sehenswert ist die Ponte Vecchio, auf der viele kleine Schmuckgeschäfte zum Bummeln einladen. Die Steinbrücke ist als Wahrzeichen der Stadt bekannt und zählt zu den ältesten Bogenbrücken weltweit. Der Weg über die Brücke führt Sie ins Zentrum von Florenz: Der historische Stadtkern gehört seit 1982 zum UNESCO-Weltkulturerbe und überzeugt mit vielen gastronomischen Einrichtungen, die Ihnen beliebte italienische Spezialitäten servieren. Besonders interessant für Kulturbegeisterte ist der Besuch des Museo Galileo an der Piazza dei Giudici. Die Ausstellung umfasst die vielen Erfindungen und Leistungen des Mathematikers, Physikers, Philosophen und Astronomen Galileo Galilei.


Unser Tipp: Wenn Sie Ihren Italien-Aufenthalt in Florenz verbringen, lohnen sich Ausflüge in nahegelegene Städte wie Pisa oder Lucca. Mit dem Zug sind diese schnell und unkompliziert zu erreichen – und bieten mit dem Dom zu Pisa und der gemütlichen Altstadt von Lucca weitere Highlights in der Toskana!

 

Mailand: einer der schönsten Orte Norditaliens


Die „Stadt der Mode“ ist das perfekte Reiseziel für Ihren nächsten Städtetrip in Italien. Verwinkelte Gassen, gesäumt von exklusiven Boutiquen und Geschäften, verzaubern Shoppingbegeisterte. Doch auch für Abenteuerlustige, Naturliebhaber und Kulturfans bietet die zweitgrößte Stadt Italiens eine Vielzahl an Aktivitäten. In Norditalien gelegen, können Sie Mailand beispielsweise als Ausgangspunkt für Ihren Tagesausflug zum Gardasee nutzen. Nur rund 100 Kilometer trennen Sie vom größten See des Landes und den schönsten Wanderwegen durch die Natur der Gardaseeregion. Auch die Provinzen Trentino sowie Südtirol lassen sich schnell von Mailand aus erreichen, sodass Sie Ihren Städtetrip mit einer erholsamen Auszeit in den schönsten italienischen Landschaften abwechslungsreich gestalten können. Wer doch lieber das urbane Flair der Stadt genießen möchte, plant vielleicht eine dieser Aktivitäten in Mailand:

  • Besuch des Massage-Centers „Alma Matters“
  • Bootstour durch die Darsena, entlang des Naviglio Grande
  • Besuch der Bar „Nottingham Forest“ mit Molekularküche
  • Sightseeingtour mit der Rikscha zum Simplonpark und Sant’Ambrogio
  • Führung durch den Mailänder Dom bis hoch auf das Dach


Neben ausgefallenen Unternehmungen zeigt sich Mailand aber auch von der ruhigen Seite: Nach Ihrer Sightseeingtour zur Mailänder Kathedrale und dem Castello Sforzesco lädt das Stadtviertel Brera mit diversen gemütlichen Restaurants in einer der vielen kopfsteingepflasterten Gassen zum Verweilen ein.


Unser Tipp: Reisen Sie nach Mailand ganz einfach mit dem Flugzeug oder Auto. Der Aeroporto Milano Malpensa ist der zweitgrößte Flughafen des Landes und mit öffentlichen Verkehrsmitteln an den Stadtkern angebunden. Mit dem Auto oder einem Mietwagen genießen Sie vor Ort Flexibilität für spontane Ausflüge in die atemberaubenden Landschaften, welche die Metropole umgeben.

Weitere Reiseinspirationen für Sie:

Südtirol-Tipps

Südtirol-Tipps

Die Liste der Highlights ist lang: Tiefblaue Seen, mediterrane Weinlandfelder, botanische Raritäten - jetzt entdecken