Buchungscode IA2179D
Angebot merken Empfehlen

4 Sterne Hotel Londra

Italien / Adria / Milano Marittima

Rewe-Reisen

p.P. ab € 179.-

Buchungscode IA2179D
Angebot merken Empfehlen

Urlaub besser buchen

Attraktive Vorteile mit der Mehrwert-Garantie.

Mehr Informationen

Inklusivleistungen:

  • 3, 4 bzw. 7 Nächte im Doppelzimmer im Hotel Londra
  • Vollpension: Frühstücksbuffet, Mittagessen, 4-Gänge-Abendmenü, Salatbuffet, 0,5 l Wasser und 0,25 l Wein zum Mittag- und Abendessen
  • WLAN-Nutzung im Hotelbereich
  • Strandpaket: 2 Liegestühle und 1 Sonnenschirm am Strand (pro Zimmer, ab 4. Strandreihe)

Ihr Reiseziel:

Herzlich willkommen in Milano Marittima, dem eleganten und berühmten Ort an der italienischen Adria, der sich seinen exklusiven Zauber bis heute erhalten konnte. Mitten in einem prächtigen, jahrhundertealten Pinienwald gelegen, verbindet der Ort die pulsierende Lebhaftigkeit seines mondänen Zentrums mit der Ruhe der Natur. Das Ortszentrum lädt mit seinen erlesenen Geschäften, Boutiquen, Restaurants, Diskotheken, Kneipen und "In"-Lokalen zum Shoppen und Verweilen ein. Unweit vom Zentrum und dem Pinienwald entfernt befinden sich sportliche Einrichtungen wie der 27-Loch-„Adriatic Golf Club“, die Tenniszentren "Circolo Tennis Cervia" und "Centro Tennis Mare e Pineta", der Segelclub "Circolo Nautico" und das Reitzentrum „Gustav33"Le Siepi". Der langgezogene und hervorragend gepflegte Sandstrand von Cervia ist besonders einladend und bietet ungetrübten Badespaß. Hier finden Sie außerdem ein umfassendes Angebot zur sportlichen Betätigung.

Ihr Urlaubshotel:

Das Hotel Londra **** (Landeskategorie) liegt ruhig und direkt am 10 km langen Sandstrand. Das Zentrum von Milano Marittima ist nur 1,5 km entfernt. In unmittelbarer Umgebung sorgen Restaurants, Bars und Geschäfte für Abwechslung. Das Hotel verfügt über Rezeption, Panoramarestaurant mit Meerblick, Lift sowie eine Bar mit Terrasse neben dem Garten. Parkplätze stehen kostenfrei zur Verfügung (nach Verfügbarkeit). Das direkt am Hotel gelegene Strandbad Dario bietet einen gepflegten Sandstrand und ein vielfältiges Sport- und Unterhaltungsangebot mit Tischtennis, Boccia und Beach Volleyball (kostenfrei). Eine Hydromassage (gegen Gebühr) sorgt für pure Entspannung. Kinder freuen sich im Strandbad über den großen Spielplatz und den Miniclub.

Hotel-, Wellness- & Freizeiteinrichtungen z.T. gegen Gebühr.

Zimmer:

Die Doppelzimmer (min. 2/max. 2 Vollzahler + 2 Kinder) sind mit Dusche, Föhn, Klimaanlage, TV, Telefon, Safe sowie Balkon mit seitlichen Meerblick ausgestattet.

Ermäßigung:

Ermäßigung für 1-2 Kinder mit 2 Vollzahlern: bis Ende 5 Jahre 100% und von 6 bis Ende 14 Jahre 50% und ab 15 Jahre 10%

Generelle Hinweise:

Anreise ab 12 Uhr, Abreise bis 10 Uhr. Kleine Haustiere auf Anfrage im Hotel (ca. € 5.-/Tag, vor Ort zu zahlen). Babybetten stehen auf Anfrage im Hotel kostenfrei zur Verfügung.

Veranstalter

clevertours.com
clevertours.com GmbH
Humboldtstraße 140, 51149 Köln

Weitere Informationen zum Veranstalter clevertours.com

Hotelbewertungen von HolidayCheck

HolidayCheck
  • Weiterempfehlung: 100,0%
  • Gesamt:

    5,6

  • Hotel

    5,7

  • Lage & Umgebung

    5,2

  • Zimmer

    5,5

  • Essen & Trinken

    5,8

  • Service & Personal

    5,8

  • Sport & Unterhaltung

    5,8

Hinweis zur Bewertung

  • 6 Sonnen = sehr gut, 1 Sonne = sehr schlecht
  • Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben.
  • Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotels errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.
Willkommen in der Emilia-Romagna, einem attraktiven Urlaubsziel mit Kultur und Badespaß für Groß und Klein!

Die italienische Region Emilia-Romagna ist berühmt für ihre bezaubernde Natur, ihre reiche Kultur und das reizvolle Hinterland. Im Norden grenzt sie an die Lombardei und im Nordosten an Venetien. Im Westen liegen die Regionen Piemont und Ligurien und im Süden grenzt die Emilia-Romagna an die Toskana, die Marken und den Kleinstaat San Marino. Im Osten liegt das Adriatische Meer mit den einladenden Küstenabschnitten der Mittleren Adria.

Die Städte der Emilia-Romagna verteilen sich über die Hügel dieser bezaubernden Region. Ferrara und Modena sind den meisten von uns zwar Begriffe, aber dass diese Städte mehr als teure Autos und Balsam-Essig zu bieten haben, wissen bislang nur wenige. Die Städte Bologna und Ravenna werden relativ selten von Urlaubern besucht, obwohl sie viele geschichtsträchtige Monumente und Kulturstätten bieten.

Schon lange spielt die Emilia-Romagna auf geschichtlicher und kultureller Ebene eine bedeutende Rolle. Ihre Städte Bologna, Imola, Modena, Ferrara oder Parma sind mitbestimmend in Politik, Kunst und Kultur.

Das großartige Hinterland der Region mit den sanften Hügeln, Tälern und fruchtbaren Ebenen und die bis zu 2.000 Meter hohen Berge des Apennins sind eine bezaubernde Landschaft, die erst seit kurzer Zeit von Urlaubern bereist werden. Die Emilia-Romagna besitzt daher ein unverfälschtes und nicht überlaufenes Hinterland.

Der Küstenabschnitt der Mittleren Adria besteht aus einem nahezu lückenlosen, fast 300 Kilometer langen, flachen Sandstrand, der nur vereinzelt von Steilküsten unterbrochen wird. Hier gibt es zahlreiche Sportmöglichkeiten. An den Stränden werden unter anderem Schwimm-, Gymnastik- und Beach-Volleyball-Kurse angeboten. Zahlreiche Wassersportcenter bieten Segeln, Windsurfing und Wasserski an.

Die an die Adria angrenzende Apenninkette, die fast ganz Italien durchquert, ermöglicht viele sportliche Möglichkeiten inmitten der Natur. Auf den traumhaften Strecken, die durch Täler und über Berge führen, kann man vorzüglich Fahrrad fahren, Ausreiten oder ausgedehnte Spaziergänge und unvergessliche Trekkingtouren unternehmen. Die eindrucksvolle Berglandschaft des Apennins mit ihren vielen Wildbächen bietet gute Möglichkeiten für Kanu, Canyoning oder Klettern.

Die Emilia-Romagna mit der Adriaküste und ihren flachen Sandstränden sowie das landschaftlich reizvolle Hinterland mit seinen kulturellen Höhepunkten versprechen einen abwechslungsreichen Urlaub.

Orte

Die Gemeinde Bellaria Igea Marina liegt an der adriatischen Küste, etwa 20 Kilometer nördlich von Rimini. Ein sieben Kilometer langer, heller und feinsandiger Strand ziert diesen Badeort.

Bologna (etwa 370.000 Einwohner) ist die Hauptstadt der Emilia-Romagna. Hier steht die 1088 gegründete und somit älteste Universität Europas. Die Stadt liegt rund 100 Kilometer nordöstlich von Florenz in Mittelitalien. Bologna ist eine jahrhundertealte Stadt mit einer abwechslungsreichen Geschichte, die auch das Stadtbild nachhaltig geprägt hat: Die Bauwerke der Stadt entstammen unterschiedlichen Stil-Epochen. Die Bogengänge, die sich kilometerlang durch die Stadt ziehen, sind einzigartig und charakteristisch für Bologna. Der Legende nach hat jede Säule der Bogengänge ihre eigene Geschichte. Die Bologneser sind multikulturell und pflegen eine sehr hohe Toleranz.

Faenza - die Stadt der Keramik mit dem weltbekannten Namen - liegt inmitten von Weinbergen an der berühmten Via Emilia. Hier sind neben der Keramikmanufaktur auch einige historische, teils neoklassizistische Bauwerke zu besichtigen.

Die norditalienische Stadt Modena liegt am südlichen Rand der Poebene und hat rund 180.000 Einwohner. Sie hat sich in den letzten Jahren zu einer modernen europäischen Stadt entwickelt und spielt auch wirtschaftlich eine immer größer werdende Rolle. Anziehungspunkt der meisten Besucher und Stolz aller Modeneser ist der im 18. Jahrhundert vollendete Dom an der Piazza Grande.

In Parma soll es die beste Küche Italiens geben. Die Heimatstadt von Parmakäse und Parmaschinken hat aber wesentlich mehr zu bieten: sie ist Geburtsort vieler berühmter Persönlichkeiten wie der Komponisten Paganini und Verdi oder des Dirigenten Toscanini.

Piacenza ist eine alte, römische Kolonie und war von 1545 bis 1556 erste Hauptstadt des Herzogtums von Parma und Piacenza. Die Stadt liegt am rechten Ufer des Po. Piacenza war bereits im Mittelalter ein bedeutendes Zentrum; wichtige Sehenswürdigkeiten sind der so genannte "gotische" Palast und die beiden Reiterstatuen der Farneses.

Ravenna ist die älteste Stadt der Emilia-Romagna und war ab 402 Hauptstadt des Weströmischen Reiches. Später wurde Ravenna Regierungssitz der Goten und daraufhin bis zur Eroberung durch die Langobarden im Jahr 751 Mittelpunkt des byzantinischen Italiens. Zu dieser Zeit entstanden die Denkmäler mit ihren glanzvollen Mosaiken, für die Ravenna berühmt ist. In der Stadt befinden sich einige Sehenswürdigkeiten wie die Basiliken San Vitale und San Apollinare Nuovo sowie andere frühchristliche Kirchen. Seit 1996 gehören die frühchristlichen Bauten Ravennas zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Rimini ist die bekannteste Stadt der Emilia-Romagna. Die wichtigsten Monumente befinden sich im Stadtzentrum, in dem eine besondere Atmosphäre herrscht. Rimini ist zudem einer der ältesten öffentlichen Badeorte am Mittelmeer. Neben Sonne, Strand und allen Arten des Wassersports gibt es hier weitere Freizeitmöglichkeiten wie Vergnügungsparks, Fahrradverleihe, Reitställe, einen Golfplatz und ein stark ausgeprägtes Nachtleben.

Der Kleinstaat San Marino ist vollständig von Italien umgeben und liegt zwischen den Regionen Emilia-Romagna und Marken - nahe der adriatischen Küste - bei Rimini. San Marinos Geschichte geht bis auf das Jahr 301 zurück. Die Republik besteht aus neun Gemeinden. San Marino heißt auch die Hauptstadt der alten Republik San Marino. Sie bietet mit insgesamt neun Burgen, zahlreichen Museen und Kirchen ein abwechslungsreiches, kulturelles Angebot.

Wissenswertes

Region:

Emilia-Romagna

Sprachen:

Italienisch. Deutsch und Englisch werden fast überall in Italien gut verstanden.

Währung:

Euro

Strom:

230 Volt, 50 Hertz. Adapter sind erforderlich.

Auskunft:

Italienische Zentrale für Tourismus ENIT, Barckhausstraße 10, D-60325 Frankfurt am Main, Telefon: +49 (0) 69 - 237 434, Fax: +49 (0) 69 - 232 894, E-Mail: frankfurt@enit.it, Internet: www.enit.it/de.

Einreise:

Italien ist Teilnehmer am so genannten Schengener Abkommen. Daher finden keine Passkontrollen bei der Einreise mit dem Auto statt. Gültige Personaldokumente sind dennoch mitzuführen. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig. Kinder benötigen beim Grenzübertritt ein eigenes Reisedokument wie einen Kinderreisepass, einen Reisepass oder einen Personalausweis.

Reisen mit Haustieren:

Wer mit seinem Haustier in ein anderes EU-Land reist, muss einen EU-Heimtierausweis mitführen, der das Tier als gegen Tollwut geimpft ausweist.

Mautgebühren:

Ein Großteil der Autobahnstrecken in Italien ist gebührenpflichtig. Die Bezahlung der Mautgebühren ist mit Kreditkarten oder mit der VIA-Card möglich, die bei den deutschen Automobilclubs und an Mautstellen und Raststätten in Italien gekauft werden kann. Bitte beachten Sie, dass auch die Straßen in Österreich und der Schweiz mautpflichtig sind.

Höchstgeschwindigkeiten:

In Italien gelten - sofern nicht anders ausgeschildert - folgende Höchstgeschwindigkeiten für Motorräder, PKW und Wohnmobile bis 3,5 t: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 110 km/h auf Schnellstraßen, 130 km/h auf Autobahnen. Bei Nässe beträgt die Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen 110 km/h und auf Schnellstraßen 90 km/h. Auf dreispurigen Autobahnen kann die Höchstgeschwindigkeit gemäß Beschilderung 150 km/h betragen.

Promillegrenze:

Die Promillegrenze liegt bei 0,5.

Sonstige Verkehrsbestimmungen:

Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon ist während der Fahrt nur über Freisprechanlage gestattet. Verkehrsverstöße werden in Italien mit hohen Bußgeldern geahndet. Das Fahren mit Abblendlicht ist tagsüber für alle Fahrzeuge auf Autobahnen und außerhalb geschlossener Ortschaften vorgeschrieben. In Italien gilt die so genannte Warnwestenpflicht. Die Westen sind im Fachhandel und bei Automobilclubs erhältlich und müssen der EU-Norm EN 471 entsprechen. Bei außerplanmäßigem Verlassen des PKW auf Autobahnen und freier Strecke ist die Warnweste anzulegen. Parkverbot besteht an schwarzgelb markierten Bordsteinen sowie an gelb gekennzeichneten Parkflächen.

Sehenswertes

Bologna:

Die Wahrzeichen der Stadt sind die zwei schiefen Türme "Torre degli Asinelli" und "Torre Garisenda". Auf dem Piazza Maggiore im historischen Stadtkern befindet sich der herrliche "Fontana del Nettuno". Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Palazzio di Re Enzo, der Palazzo del Podesta und der Palazzo Comunale.

Imola:

In der antiken Stadt gibt es neben der im 14. Jahrhundert errichteten "Rocca Sforzesca" das "Autodromo Dino Ferrari". Hier wurde bis 2006 "Der große Preis von San Marino" ausgetragen.

Rimini:

Die Stadt Rimini mit ihrer 2.500-jährigen Geschichte bietet viele imposante Zeugnisse der Vergangenheit. Der "Arco d'Augusto" ist der älteste erhaltene römische Triumphbogen. Weitere Spuren der Römer sind das Lapidarium, die Tiberiusbrücke und das Amphitheater. In der Altstadt können zudem andere kulturhistorische Bauwerke wie der Tempel Malatestiano besichtigt werden.

Ravenna:

Die ältesten Mosaike der Stadt befinden sich im Mausoleum der Galla Placidia; sie war die Tochter des Kaisers Theoderich. Das Grabmal des ostgotischen Königs Theoderich der Große gilt als besondere architektonische Leistung - insbesondere das Dach, welches aus einem Monolithen gearbeitet wurde. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Ravennas gehört auch die Basilika "San Vitale" mit dem Museo Nazionale. Im mittelalterlichen Stadtzentrum befinden sich als Sehenswürdigkeiten der Palazzo Comunale aus dem 17. Jahrhundert und der aus dem 5. Jahrhundert stammende und im 18. Jahrhundert im Barockstil erneuerte Dom mit dem Museo Arcivescovile. Außerdem sollte man das nahe liegende achteckige "Battistero Neoniano" mit seinen sehr gut erhalten Mosaiken aus dem Hochmittelalter besuchen.

Parma:

Die Hauptsehenswürdigkeit der Stadt Parma ist der Dom an der Piazza Duomo. Er wurde zwischen dem 11. und 12. Jahrhundert errichtet und enthält unter anderem einen Bischofsthron aus rotem Marmor. Das marmorne Baptisterium befindet sich ebenfalls am Domplatz und gehört zu den schönsten Sakralbauten Norditaliens.

Modena:

Der Dom San Geminiano an der Piazza Grande ist der Stolz alle Modeneser und eine lohnenswerte Sehenswürdigkeit. Das eigentliche Wahrzeichen Modenas ist aber die "Torre Ghirlandina" ("kleine Girlande"). Der 88 Meter hohe Glockenturm wurde Anfang des 12. Jahrhunderts im romanischen Stil begonnen und erst im 14. Jahrhundert mit seiner auffälligen gotischen Turmspitze vollendet. Beide Sehenswürdigkeiten wurden 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Lesenswertes

Oberitalien: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps.

Eberhard Fohrer, Müller (Michael), 2014. Tolles Reisehandbuch, das neben ausführlichen und ehrlichen Informationen zur Emilia Romagna auch die anderen Regionen Norditaliens zum Thema hat. Absolut empfehlenswert, denn auf der Fahrt in den Urlaub passieren Sie zahlreiche Regionen, die hier beschrieben werden.

Vis-à-Vis Bologna und Emilia-Romagna.

Dorling Kindersley, 2016. Gutes Reisehandbuch mit ausführlichen Texten und sehr gutem Kartenmaterial, 3-D Zeichnungen und vielem mehr.

Lust auf Italien - Emilia Romagna 2/2016.

pmc avtive GmbH, 2016. Tolle Fotos, interessante Berichte, gute Kochrezepte und Insidertipps machen diese Zeitschrift mit satten 148 Seiten zu einem perfekten Begleiter für Wiederholungsgäste.

Reisen mit Kindern

Die Regionen Emilia-Romagna und Mittlere Adria bezaubern durch ihre Schönheit und sind auch attraktive Reiseziele für Familien oder Alleinerziehende mit Kindern. Es gibt viele Möglichkeiten, einen spannenden und zugleich entspannten Urlaub zu verbringen bei Unternehmungen, die Kinderherzen und ganz nebenbei auch die Eltern erfreuen.

Da es sich bei den Städten und der weitläufigen Landschaft der Region Emilia-Romagna um sehr kulturträchtige Regionen handelt, sollten Sie die Wünsche Ihrer Kinder in der Ausflugsplanung berücksichtigen. Sie können Ihre Kinder zudem bei Besichtigungen durch spannende Geschichten oder auch lustige Anekdoten auflockern und ihr Interesse für die Exponate wecken.

Zehn Kilometer südlich von Ravenna befindet sich der Erlebnispark "Mirabilandia". Für Jung und Alt werden im großen Themenpark imposante Attraktionen und Möglichkeiten für einen lohnenswerten Besuch geboten. Hier befinden sich auch Bereiche, die speziell für die ganz Kleinen eingerichtet wurden.

Bei Riccione liegt der Erlebnis- und Themenpark "Oltremare". Auf beeindruckende Weise kann man in den verschiedenen Themenlandschaften Wissenswertes über Fauna und Flora unseres Planeten erfahren. Hier gibt es auch ein IMAX-Kino und Delphin-Lagunen. Kinder bis fünf Jahre haben freien Eintritt.

Erkundigen Sie sich bei Ihrer Reiseleitung oder an der Rezeption Ihres Hotels über weitere Kinderaktivitäten und Unterhaltungsprogramme für die Kleinen.

Durchschnittliche Werte im September

19°C
Lufttemperatur
18°C
Wassertemperatur
5 Stunden
Sonnenscheindauer

Durchschnittliche Werte im Jahresverlauf

  • Lufttemperatur in °C
  • Wassertemperatur in °C
Sie haben Fragen? Wir helfen gerne.

Unsere Urlaubs-Hotline 02203 / 5649639 ist Montag bis Samstag 9-21 Uhr und an Sonn- und Feiertagen 10-18 Uhr zum Ortstarif für Sie erreichbar.

Newsletteranmeldung
Newsletter abonnieren und Vorteile sichern

Mit unserem Newsletter erhalten Sie als Erster exklusive Angebote, neue Aktionen und einen 10 €-Gutschein für Ihre nächste Reise.

Jetzt anmelden