Buchungscode SK0133D
Angebot merken Empfehlen

Island & Kanada Kombination

Island / Kanada / Reykjavik - Toronto - Quebec City - Tadoussac - Montreal

Rewe-Reisen
Buchungscode SK0133D
Angebot merken Empfehlen

Urlaub besser buchen

Attraktive Vorteile mit der Mehrwert-Garantie.

Mehr Informationen

Inklusivleistungen:

  • 13-tägige Flugreise mit Iceland Air nach Toronto (mit Zwischenstopp in Reykjavík) und zurück
  • Rail&Fly 2. Klasse inklusive ICE-Nutzung
  • 2 Nächte inkl. Frühstück im Doppelzimmer im zentralen 3-Sterne-Hotel in Reykjavík
  • Rundreise und Transfers im modernen Reisebus
  • 9 Nächte inkl. Frühstück im Doppelzimmer in Mittelklassehotels
  • Stadtbesichtigungen in Toronto, Ottawa, Quebec, Montreal
  • Bootstour an den Niagarafällen
  • 1.000 Island Bootstour
  • Walbeobachtungstour im Wert von 70 USD inklusive in Tadoussac
  • Deutschsprachige Reiseleitung

Ihr Reiseziel:

Erleben Sie eine einmalige Kombinationsreise nach Island und Kanada. Sie fliegen mit Iceland Air nach Toronto und legen einen Stopover auf der Vulkaninsel Island ein. Während Ihres Aufenthaltes in Reykjavík haben Sie genügend Zeit, die quirlige Hauptstadt und die abwechslungsreiche Umgebung auf eigene Faust zu erkunden. In Kanada erwartet Sie eine faszinierende Tour voller unvergesslicher Momente und außergewöhnlicher Eindrücke! Unendliche Weite, unberührte Wildnis, imposante Lifestyle-Metropolen erwarten Sie auf dieser Rundreise. Ein Höhepunkt sind natürlich die Niagarafälle. Salzige Gischt auf der Haut und ohrenbetäubendes Tosen – die mächtigen Wasserfälle bieten Ihnen ein einmaliges Naturschauspiel. Nahe des Ontariosees und des St.-Lorenz-Strom entdecken Sie das britische Herz Ottawas und genießen den französischen Lifestyle der Metropolen Montreal und Québec. Zudem wird Ihre Walbeobachtungstour in Tadoussac ein absolutes Highlight sein!

Ihr Reiseverlauf:

1. Tag: Ankunft in Island

Anreise nach Reykjavík, Transfer zu Ihrem zentral gelegenen 3-Sterne-Hotel (Hotel Klettur o.ä.)

2. Tag: Reykjavík

Freizeit. Optionaler Ausflug (vorab buchbar): Stadtführung Reykjavík (ca. 3-4 Stunden & Besuch der Blauen Lagune (ca. 5-6 Stunden)

3. Tag: Reykjavík - Toronto

Transfer zum Flughafen und Weiterflug nach Kanada. Meet & greet mit Ihrem lokalen deutschsprachigen Reiseleiter am Flughafen. Transfer zum Hotel und Übernachtung.

4. Tag: Toronto / Niagara Falls / Toronto

Am Morgen Stadtbesichtigung in Toronto (ca. 3h). Sehen Sie die Saint Michael’s Cathedral, das Rathaus, den Financial District und den CN Tower, eines der Wahrzeichen von Toronto. Nach dem Mittagessen Fahrt zu den Niagara Falls, eines der sieben Naturweltwunder An Bord der Hornblower kommen Sie so nahe wie nur möglich an die herabstürzenden Wassermassen. Auf Ihrer Rückfahrt nach Toronto machen Sie halt im kleinen Städtchen Niagara on the Lake, das im 17 Jhdt. gegründet wurde und bekannt ist für seinen Eiswein Anbau. Zweite Übernachtung in Toronto.

5. Tag: Toronto – Ottawa (400 km)

Aufbruch in die Region der Thousand Islands (“1.000 Inseln”), obwohl es eigentlich mehr als 1800 Inseln sind, die entlang des Saint Lawrence River zwischen Canada und den USA liegen. Sie unternehmen eine Bootsfahrt auf dem Fluss, der Heimat einer bunten Tier- und Pflanzenwelt ist. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Ottawa und Übernachtung.

6. Tag: Ottawa – Quebec City (480 km)

Nach dem Frühstück Stadtrundfahrt durch Ottawa, der Hauptstadt Kanadas. Sie besuchen Parliament Hill, Embassy Row, das National Memorial, National Arts Center und den Rideau Waterway. Danach setzten Sie Ihre Fahrt fort nach Quebec City.

7. Tag: Quebec City

Am Vormittag unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch Quebec und sehen unter anderem das Parlament, die Zitadelle, das illustre Chateau Frontenac, den Place Royale und das Petit Champlain Viertel. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

8. Tag: Quebec City - Tadoussac – Quebec City (430 km)

Heute besuchen Sie zunächst die Montmorency Fälle, bevor es weiter nach Tadoussac geht. Hier unternehmen Sie eine tolle Walbeobachtungs-Bootsfahrt (ca. 3h) in der Bucht zum Nordatlantik. Mit etwas Glück sehen Sie verschiedene Meeresbewohner, wie Buckelwale und Belugawale. Rückkehr nach Quebec City und Übernachtung

9. Tag: Quebec City - Montreal (270 km)

Beginnen Sie den Tag mit einem Besuch von Trois-Rivières. 1634 gegründet, ist sie die zweitälteste Stadt auf dem nordamerikanischen Kontinent. Danach Besuch eines “Sugar Shack”, wo Sie die traditionelle Kunst der Ahornsirup-Erzeugung erleben. Weiterfahrt nach Montreal und Übernachtung.

10. Tag: Montreal

Am Vormittag Stadtrundfahrt durch Montreal, der zweitgrößten Französischsprachigen Stadt nach Paris. Sie sehen die Altstadt von Montreal, von den ersten Siedlern Ville Marie genannt, den Place Jacques Cartier, das Rathaus, den Park der Olympischen Sommerspiele von 1976, das Biodome, den Mont Royal Park und den bekannten Untergrund-Stadtteil mit seinen zahlreichen Cafes, Restaurants und Kinos. Freie Zeit am Nachmittag.

11. Tag: Montreal – Toronto

Sie fahren entlang des St Lawrence River und des Lake Ontario und kehren am Nachmittag zurück nach Toronto, dem Ausgangspunkt Ihrer Kanada Reise. Übernachtung.

12. Tag: Toronto - Abflug

Freie Zeit am Vormittag. Treffen im Hotel für Ihren Transfer zum Flughafen Toronto für Ihren Heimflug nach Europa.

13. Tag: Ankunft in Deutschland

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten

Wunschleistungen:

Zuschlag p.P./Aufenthalt:

Einzelzimmer € 549.-

Staatsführung Reykjavik & Blaue Lagune € 99.-

Generelle Hinweise:

Deutsche Staatsbürger benötigen einen nach Rückreise noch mind. 6 Monate gültigen Reisepass.

Mit Wirkung vom 01.08.2015 wurde in Kanada das ETA-Verfahren (Electronic Travel Authorization) eingeführt. Deutsche Staatsangehörige, die von der Visapflicht für Kanada befreit sind, müssen vor der Abreise zwingend eine elektronische Einreiseerlaubnis einholen, um auf dem Luftweg nach Kanada ein- oder durchreisen zu können. Seit dem 10.11.2016 gilt diese Regelung für betroffene Reisende ausnahmslos, die zuvor bestehenden Übergangsregelungen sind weggefallen.

Antragsverfahren für die elektronische Einreisegenehmigung (ETA):

Die Beantragung muss vor Antritt der Flugreise online erfolgen. Informationen der kanadischen Regierung, in deutscher Sprache, sowie den Link zum Antragsformular finden Sie hier: www.cic.gc.ca/english/visit/eta-facts-de.asp

Im Zuge der elektronischen Beantragung ist eine Gebühr in Höhe von 7,- CAD ( ca. 5,- EUR) zu entrichten. Die Einreisegenehmigung wird für fünf Jahre erteilt und ist an das jeweilige Reisedokument des Antragstellers gebunden. Wird folglich innerhalb des Gültigkeitszeitraums ein neuer Reisepass ausgestellt, muss das ETA-Verfahren erneut durchgeführt werden. Reisende, die im Besitz mehrere Reisepässe sind, müssen ggf. für jeden Pass eine gesonderte ETA beantragen (die Erteilung mehrerer ETA ist möglich, auch wenn sich diese zeitlich überschneiden).

Nicht im Reisepreis eingeschlossen sind Trinkgelder für Reiseleiter und Fahrer (empfohlener Betrag: $ 2 CAD pro Person/Tag für den Fahrer und $ 3 CAD pro Person/Tag für die Reiseleitung), fakultative Ausflüge und weitere Mahlzeiten und Getränke (die nicht im Programm aufgeführt sind) sowie persönliche Ausgaben. Maximal ein Gepäckstück und ein Handgepäckstück pro Person.

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen. Bei Nichterreichen ist der Veranstalter berechtigt, die Reise bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn abzusagen. In diesem Fall erhält der Reiseteilnehmer auf den Reisepreis geleistete Zahlungen unverzüglich zurück. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat der Veranstalter unverzüglich von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen. Mindestteilnehmer der optionalen Ausflüge: 20 Personen

Bitte beachten Sie, dass die Unterkünfte in einem Umkreis von ca. 30 km um die Städte liegen können.

Veranstalter

clevertours.com
clevertours.com GmbH
Humboldtstraße 140, 51149 Köln

Weitere Informationen zum Veranstalter clevertours.com

Island - die nordische Elfeninsel aus Feuer und Eis.

Die im Europäischen Nordmeer liegende Inselrepublik bezaubert durch faszinierende Landschaften mit Gletschern, brodelnden Vulkanen, tosenden Wasserfällen, warmen Quellen und imposanten Geysiren. Inseltypisch sind die zerklüfteten Fjorde und die mit Moos bewachsenen Lava-Ebenen. Eine große Menge der 330.000 Einwohner (ohne Elfen und Zwerge) lebt in buntbemalten Häusern, in idyllischen und ursprünglichen Fischerdörfern. Hier scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Anders in der weltoffenen Inselhauptstadt Reykjavík - sie ist der wichtigste Handelsplatz und industrieller sowie kultureller Mittelpunkt der Insel.

Mit über 100.000 Quadratkilometern ist Island die zweitgrößte Insel Europas, nach dem Vereinigten Königreich, und die größte Vulkaninsel der Welt. Kein Wunder, denn hier stoßen die euro-asiatische und die amerikanische Erdplatte aufeinander. Das Ergebnis dieser Begegnung sind rund 200 Vulkane, von denen etwa 30 noch aktiv sind. Die Vulkanausbrüche führen immer wieder zu Veränderungen der geothermalen Zonen. Diese Aktivitäten verschaffen Island eine der wichtigsten Ressourcen: die heiße Wasserkraft. Sie wird als Energiequelle genutzt und vor allem im Großraum Reykjavík zur Beheizung verwendet. Auf der ganzen Insel ist das Naturschauspiel der zahlreichen Geysire in seinen unterschiedlichen Ausprägungen zu bewundern - mit Wasserfontänen bis zu 60 Metern Höhe.

Für Mitteleuropäer ist es schwer vorstellbar, doch Klima und Beschaffenheit dieser eindrucksvollen Insel in der Nähe des Polarkreises sorgen für erstaunlich gute Lebensbedingungen. Mit über 78 Jahren bei Männern und fast 83 Jahren bei Frauen hat die isländische Bevölkerung eine der höchsten Lebenserwartungen der Welt. Die ersten Besiedlungen erfolgten vermutlich im späten 9. Jahrhundert, als sich der norwegische Wikinger Ingólf Arnarson und seine Weggefährten hier niederließen.

Heute lebt über die Hälfte der isländischen Bevölkerung in den Küstenregionen und im Großraum Reykjavík; die restlichen Einwohner leben vor allem in größeren Städten wie Akureyri, Selfoss, Egilsstadir und Vík. Das Hochland ist weitestgehend unbesiedelt und idealer Ausflugsort für all diejenigen, die abschalten und Natur pur genießen wollen. Weite Landesteile sind von erkalteter Lava, Gletschern, Seen und Sandwüsten bedeckt. Trotz der wenig markierten Wege ist Wandern die bevorzugte Freizeitbeschäftigung vieler Isländer und Urlauber.

Untrennbar ist Island mit Elfen und Zwergen verbunden. Sie sollen hier zwischen den Felsen der Insel leben, in friedlicher Gemeinschaft mit der Inselbevölkerung. In der Elfenstadt Hafnarfjördur bei Reykjavík gibt es sogar eine Elfenschule und ein Museum, in dem sich Island-Reisende über die Elfen und ihre Lebensart informieren können.

Orte

Im Norden der Insel liegt die beliebte Hafenstadt Akureyri. Sie gilt unter den Einwohnern als die Perle des Nordens und ist mit etwa 18.100 Einwohnern die viertgrößte Stadt Islands. Im Verkehrs- und Kulturzentrum des Inselnordens sind die Fischverarbeitung, der Schiffsbau, der Exporthafen und die Leichtindustrie die wichtigsten Wirtschaftssektoren. Akureyri ist ebenso bekannt für das angenehme Klima. Die Niederschläge sind für Island niedrig und die Sommer recht warm. Akureyri liegt am Fjord Eyjafjördur und wird von bis zu 1.400 Meter hohen Bergen umgeben. Die zahlreichen Grünflächen tragen zum Ruf als schönste Stadt der Insel bei. Einen ebensolchen Stellenwert nimmt der südlich des modernen Stadtzentrums liegende alte Stadtteil "Fjaran" ein, mit seinen nostalgischen Holzgebäuden. In Akureyri bleibt fast unbemerkt, dass nur 50 Kilometer entfernt der südliche Polarkreis beginnt.

Als das "Pompeji des Nordens" gilt die Insel Heimaey. 1973 brach hier ein Vulkan aus und verwüstete die größte der Westmänner-Inseln. Der Ort Heimaey liegt auf einem hügeligen Felsen und wird von Hafen und Flughafen umgeben. Heute wohnen hier etwa 4.000 Menschen, die sich untereinander kennen und das zehn Kilometer entfernte Island tatsächlich als "Festland" bezeichnen. Die übrigen 14 Westmänner-Inseln vor der isländischen Südküste sind unbewohnt und dienen als Weideland für Schafe, die im Frühjahr ausgesetzt und im Herbst wieder eingesammelt werden. Die Westmänner-Inseln sind zudem ein wichtiges Vogelreservat, unter denen die Millionen Papageientaucher den Platz als Wahrzeichen der Westmänner-Inseln einnehmen.

Im Nordwesten Islands sind die Hafenstädte und Fischerdörfchen vor allem wegen der verträumten Fjorde und den imposanten Wasserfällen, wie dem Dynjandi-Wasserfall, eine Reise wert.

Was wörtlich übersetzt ganz banal "Rauchbucht" heißt, ist die weltberühmte Stadt Reykjavík. Sie ist das Zentrum des wirtschaftlichen und kulturellen Lebens auf Island. Etwa 200.000 Menschen leben im Großraum der modernen Inselhauptstadt, die eine bedeutende Rolle im Nationalbewusstsein einnimmt. Reykjavík liegt malerisch eingebettet an einer von Bergen umgebenen, riesigen Bucht. Schon seit Ewigkeiten dienen der Stadt heiße Quellen als natürliche Heizung. In der vielfältigen Stadt lösen sich traditionelle Holzhäuser mit modernen Büro- und Verwaltungsgebäuden ab und geben der Stadt ein weltoffenes, einzigartiges Flair. Neben prominenten Sehenswürdigkeiten wie der Kirche Hallgrímskirkja und dem Konzerthaus Harpa, sorgen einladende Restaurants, Cafés, das ausgeprägte Nachtleben und vielfältige, kulturelle Highlights für den ganz besonderen Charme dieser Stadt. Historische und weltpolitische Ereignisse spielten sich im Haus Höfdi ab. Hier fand das entscheidende Treffen zwischen Ronald Reagan und Michael Gorbatschow zu Zeiten des Kalten Krieges (1986) statt - der Auftakt zur bedeutendsten Nachkriegsepoche.

Von immenser Bedeutung für das Inselleben war die erste Zusammenkunft des isländischen Parlaments in Thingvellir. Hier wurde am 17. Juni 1944 die unabhängige Republik Island ausgerufen. Seit diesem bedeutenden Ereignis trifft man sich alljährlich, um am Nationalfeiertag die Staatsgründung zu zelebrieren. Ein landschaftliches Highlight ist der 50 Quadratkilometer große und 1930 zum Nationalpark erklärte Thingvellir-Nationalpark. Seit 2004 genießt er den Schutz als Welterbe der UNESCO.

Wissenswertes

Ländername:

Republik Island

Hauptstadt:

Reykjavík (etwa 121.000 Einwohner)

Staatsform:

Island ist eine parlamentarische Republik.

Lage und Klima:

Aufgrund des Golfstromes ist das Klima auf Island recht mild, jedoch deutlich kälter als in Mitteleuropa. Die Sommer sind eher kühl und regnerisch mit Tagesdurchschnittswerten unter 15 Grad Celcius. Die Winter sind mild mit Temperaturen um den Gefrierpunkt. Ende August lässt sich das farbenprächtige Nordlicht bewundern. Die Dauer von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang beträgt in den Sommermonaten nur zwei Stunden.

Bevölkerung:

Auf Island leben rund 330.000 Menschen.

Sprachen:

Die Amtssprache ist Isländisch. Mit Englisch, Dänisch und Deutsch kommt man gut zurecht.

Währung:

Die Landeswährung ist die Isländische Krone (ISK). 1 Euro = 154,65 ISK (Stand 06.03.2014).

Maße und Gewichte:

Auf Island gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

220 Volt, 50 Hertz; Zwischenstecker nicht erforderlich.

Zeitunterschied:

MEZ - 1; Sie müssen also Ihre Uhr um eine Stunde zurückstellen.

Auskunft:

Isländisches Fremdenverkehrsamt, Rauchstraße 1, D-10787 Berlin, Telefon: +49 (0) 30 - 505 042 00, E-Mail: info@icetourist.is, Internet: www.visiticeland.com.

Einreise:

Staatsbürger von Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen für die Einreise einen mindestens noch drei Monate gültigen Reisepass oder Personalausweis. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig. Kinder benötigen beim Grenzübertritt ein eigenes Reisedokument wie einen Kinderreisepass, einen Reisepass oder einen Personalausweis.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig Ihren Hausarzt. Für Staatsangehörige der EU- und EFTA-Länder gilt die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC), die im Falle einer Behandlung vorgelegt werden muss. Die EHIC ersetzt seit dem 1. Juni 2004 den Auslandskrankenschein Formular E 111.

Fotografieren:

Island bietet traumhafte Farben und eine Vielzahl interessanter landschaftlicher Motive. Bitte fragen Sie Menschen um Erlaubnis, bevor Sie sie fotografieren. Bitte achten Sie bei öffentlichen Gebäuden auf Hinweisschilder, die auf ein eventuelles Fotografierverbot aufmerksam machen.

Sehenswertes

Die Blaue Lagune:

Auch im rauen Island gibt es eine Blaue Lagune - sie liegt allerdings nicht an türkisblauem Meer und weißen Sandstränden. Die Blaue Lagune ist ein Abwassersalzsee des geothermischen Kraftwerks in Svartsengi. In diesem Hochtemperaturgebiet erreichen die Salzwasserquellen Temperaturen bis zu 240 Grad Celsius. Dem mineralienreichen Abflusswasser des Kraftwerks wird eine heilende Wirkung zugeschrieben. Deshalb wurde hier ein Thermalbad für 700 Badegäste eröffnet. Bei einer Wassertemperatur von etwa 38 Grad Celsius lassen sich die niedrigen Lufttemperaturen einfacher verdrängen. Für das umweltfreundliche Zusammenspiel zwischen Mensch und Natur wurde die Blaue Lagune im Oktober 1999 mit dem Umweltpreis des isländischen Fremdenverkehrsrates ausgezeichnet.

Gullfoss:

Der "Goldene Wasserfall" - so lautet die wörtliche Übersetzung von Gullfoss - ist ein Wasserfall des Gletscherflusses Hvítá, der in zwei Stufen 32 Meter tief hinabstürzt.

Hekla:

Angsteinflößende Berühmtheit erreichte der 1.491 Meter hohe Vulkan. Hekla war im Mittelalter sogar in ganz Europa als das "Tor zur Hölle" berüchtigt. Glücklicherweise liegt sein letzter großer Ausbruch schon über 60 Jahre zurück, wenn auch kleinere im Januar 1991 und März 2000 stattfanden. Jahrhundertelang zerstörte der Hekla fruchtbare Weidegebiete der geplagten Inselbevölkerung.

Perlan:

Ein touristisches Highlight der Inselhauptstadt ist das Perlan ("Perle"). Dieser Warmwasserspeicher steht auf einer Anhöhe in einer Glaskuppel. Durch vier Tanks, die mit 24 Millionen Litern brodelndem Thermalwasser gefüllt sind, bleibt es permanent warm. In der 1.000 Quadratmeter großen Fläche befinden sich auch ein Wintergarten mit Palmen, Feigenbäumen, eine Simulation des Geysirs Strokkur und ein Restaurant, das sich pro Stunde um 360 Grad dreht. Zudem gibt es eine Aussichtsplattform mit Blick über die ganze Stadt.

Skógafoss:

Vom höchsten Wasserfall Islands stürzen bei einer Falltiefe von 60 Metern immense Wassermassen hinab.

Strokkur:

Der Strokkur ist als aktiver Geysir (Springquelle) ein häufig besuchter Publikumsmagnet. Alle fünf bis zehn Minuten speit das "Butterfass" eine bis zu 35 Meter hohe Fontäne aus.

Lesenswertes

Island.

Jens Willhardt und Christine Sadler, Michael Müller, 2015. Ein 730-seitiges Reisehandbuch mit aktuellen, umfangreichen Informationen und ausführlichen, ehrlichen Texten zu Island.

Städteführer Reykjavik: Reiseführer mit Faltkarte.

Sabine Barth, Vista Point, 2016. Sehr kompakter Cityguide mit ausfaltbarerer Karte und den wichtigsten Informationen zur Hauptstadt Islands. Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Reise Know-How CityTrip Reykjavík.

Alexander Schwarz und Sabine Burger, Reise Know-How Verlag Rump, 2016. Umfangreicher Cityguide mit Extrakarte und ausführlichen Informationen.

Reisen mit Kindern

Island ist ein einzigartiges Urlaubsziel, das seine Gäste auf unterschiedliche Art bezaubern kann. Die für Mitteleuropäer eher unbekannte Natur ist es immer wert, auf kleinen oder ausgeprägten Wanderungen erlebt zu werden. Die zahlreichen Wasserfälle, Geysire und Vulkane sind landschaftliche Besonderheiten, die der ganzen Familie für immer in Erinnerung bleiben werden.

Daneben bietet Island eine ganz eigenartige Besonderheit: die Welt der Elfen! Der Kult um die Existenz von Fabelwesen ist das ideale Medium, das Interesse und die Begeisterung der Kinder für die Ausflüge zu den Naturschauspielen zu wecken. Besuchen Sie doch einmal das Elfen-Museum in Hafnarfjördur. Als Vorbereitung auf eine Reise ins Reich der Elfen empfiehlt sich die 2011 erschienene Neuausgabe von "Die Elfe im Schlafsack" von Wolfgang Müller, veröffentlicht im Verbrecher Verlag. Es vermittelt den Kindern die Zusammenhänge zwischen Elfen und Island.

Ein durchaus wirklicher aber nicht minder aufregender und eindrucksvoller Ausflug für Groß und Klein, ist eine Wal- und Delphinbeobachtung, an der man in Stykkishólmur und Kevlavík teilnehmen kann. Ein nasses Vergnügen ist ein entspannender Ausflug zur "Blauen Lagune". In der illustren Badeumgebung kann die ganze Familie bei 38 Grad Celsius warmem Wasser relaxen. Ein unauslöschliches Naturschauspiel ist die Mitternachtssonne. Die Sommernächte sind durchgängig hell und speziell im Norden lässt sich im Juni die Mitternachtssonne am besten beobachten.

Durchschnittliche Werte im Juli

13°C
Lufttemperatur
11°C
Wassertemperatur
5 Stunden
Sonnenscheindauer

Durchschnittliche Werte im Jahresverlauf

  • Lufttemperatur in °C
  • Wassertemperatur in °C
Sie haben Fragen? Wir helfen gerne.

Unsere Urlaubs-Hotline 02203 / 5649639 ist Montag bis Samstag 9-21 Uhr und an Sonn- und Feiertagen 10-18 Uhr zum Ortstarif für Sie erreichbar.

Newsletteranmeldung
Newsletter abonnieren und Vorteile sichern

Mit unserem Newsletter erhalten Sie als Erster exklusive Angebote, neue Aktionen und einen 10 €-Gutschein für Ihre nächste Reise.

Jetzt anmelden