Buchungscode DW2193D
Angebot merken Empfehlen

3 Sterne Donau-Radtour Sommerspecial: Passau - Linz - Wien

Deutschland / Bayern / Österreich

Buchungscode DW2193D
Angebot merken Empfehlen

Urlaub besser buchen

Attraktive Vorteile mit der Mehrwert-Garantie.

Mehr Informationen

Inklusivleistungen:

  • An- und Abreise deutschlandweit ab jedem DB-Bahnhof mit der Bahn (2. Klasse, freie Zugwahl)
  • 6 Nächte im Doppelzimmer: 4 Nächte in Hotels bzw. Gasthöfen der 3-Sterne-Kategorie und je 1 Nacht in einem 4-Sterne-Hotel in Wien und Linz
  • Frühstück
  • Gepäcktransfer von Passau nach Wien inkl. Haftung bis € 700.- pro Person
  • Detailliertes Karten- und Informationsmaterial
  • Leihrad inkl. Satteltasche
  • Bahn-Rücktransfer Wien – Passau
  • 7-Tage-Servicehotline

Ihr Reiseziel:

Der Donau-Radweg zwischen Passau und Wien gilt als die bekannteste und beliebteste Radroute Europas! In kaum einem anderen Abschnitt der Donau begegnen Sie einer solchen Vielfalt an Landschaften und Kulturen, einer solchen Dichte an historischen Zeugnissen. Naturstille Täler, fruchtbare Ebenen und steile Weinterrassen wechseln einander ab, schmucke Bauernhöfe behaupten sich neben prachtvollen Stiften. Passau, Engelhartszell, die Schlögener Donauschlinge, Linz, Stift Melk, die Wachau und Wien sind die Aushängeschilder der rund 300 Kilometer langen Fahrradtour.

Ihre Radtour:

1. Tag: Individuelle Anreise nach Passau

Anreise ins Übernachtungshotel (Adresse unter Generelle Hinweise). Hier erhalten Sie alle Unterkunftsadressen, das Karten- und Informationsmaterial. Die Ausgabe des Leihfahrrads (falls gebucht) erfolgt am Infopoint Passau (siehe ebenfalls Generelle Hinweise). Öffnungszeiten Infopoint: täglich 9-10 Uhr und 14-19 Uhr. Jeden Freitag und Sonntag im Juli/August findet am Infopoint ein persönliches Informationsgespräch statt; 17:30 Uhr in Deutsch, 18:00 Uhr in Englisch

Sie übernachten in einem 3-Sterne-Hotel in Passau.

2. Tag: Passau – Linz (Radtour ca. 66 km, Schifffahrt ca. 45 Minuten)

Per Schiff fahren Sie nach Engelhartszell/Kasten (gegen Gebühr). Von hier führt Ihre Radtour vorbei an Schlögen und der bekannten Schlögener Schlinge, weiter über Aschach bis nach Linz. Entdecken Sie auf eigene Faust die wunderschöne Altstadt, den Mariendom, das Museum der Zukunft oder das Lentos Kunstmuseum. Sie übernachten in einem 4-Sterne-Hotel in Linz.

3. Tag: Linz – Wallsee/Ardagger (Radtour ca. 55 km)

Vorbei am Pleschinger Badesee entlang der Donau radeln Sie zur ältesten Stadt Österreichs, nach Enns, und weiter bis nach Wallsee und Ardagger. Hier erwartet Sie das letzte großflächige Wiesengebiet im Donautal mit seiner reizvollen Blumen- und Vogelwelt. Sie übernachten in einem 3-Sterne-Gasthof in Wallsee bzw. Ardagger (Ort nach Verfügbarkeit).

4. Tag: Wallsee/Ardagger – Ebersdorf/Melk (Radtour ca. 55 km)

Die Radtour führt Sie durch die Strudengauer Region, vorbei an der sagenhaften Insel Wörth und der Schwarzen Wand bis nach Persenbeug. Besichtigen Sie z.B. das Habsburgerschloss. Weiter geht die Radtour über den Nibelungengau nach Ebersdorf bei Melk, dem Tor der Wachau. Sie übernachten in einem 3-Sterne-Gasthof in Ebersdorf/Melk.

5. Tag: Ebersdorf/Melk – Wachau/Traismauer (Radtour ca. 50 km)

Der heutige Tag führt Sie entlang des wohl schönsten Donauabschnittes – der Wachau. Sie radeln durch die bekannten Weinbauorte Spitz und Dürnstein nach Krems, eine Stadt des UNESCO-Weltkulturerbes mit mittelalterlichen Gassen, Kunst und Kultur pur. Danach geht es weiter in die Römerstadt Traismauer. Sie übernachten in einem 3-Sterne-Hotel in Traismauer.

6. Tag: Wachau/Traismauer – Wien (Radtour ca. 59 km)

Die heutige Etappe führt Sie durch das Tullner Feld in die Blumenstadt Tulln, in der Sie sich das Egon Schiele-Museum ansehen können. Weiter über Greifenstein und Klosterneuburg bis in die Hauptstadt Österreichs: Wien. Sie übernachten in einem 4-Sterne-Hotel in Wien. Die Abgabe der Leihräder (7-Gang oder 21/24 Gang) erfolgt in Wien direkt im Hotel. Elektroräder können nur in Passau beim Infopoint oder entlang des Radweges kurz vor Wien abgegeben werden. (Mehr dazu finden Sie in den Reiseunterlagen vor Ort)

7. Tag: Individuelle Heimreise

Nach dem Frühstück individuelle Heimreise per Bahn.

Ihre Urlaubshotels:

Sie übernachten in 3-SterneHotels/-Gasthöfen bzw. in Wien und Linz in einem 4-Sterne-Hotel. Die Doppelzimmer (min. 2/max. 2 Vollzahler + 1 Kind) und Einzelzimmer (1 Vollzahler) sind mindestens mit Bad oder Dusche und TV ausgestattet.

Ermäßigung:

Ermäßigung für 1 Kind im Doppelzimmer mit 2 Vollzahlern: bis Ende 5 Jahre 100%, von 6 bis Ende 11 Jahre 50% und von 12 bis Ende 15 Jahre 25%

Wunschleistungen:

Zuschlag jeweils pro Person/Aufenthalt:

Einzelzimmer € 119.-

Halbpension (6x 3-Gänge-Abendmenü, teilweise außer Haus) € 119.-

Leih-Elektrorad mit Satteltasche € 75.-, buchbar auf Anfrage nach Verfügbarkeit

(Modell KTM, 21-Gänge, 70 km Fahrleistung am Stück garantiert, Rahmenhöhe 46 cm, geeignet für Körpergrößen 1,60 m bis 1,90 m)

Generelle Hinweise:

Die Fahrradtour ist ungeführt, die Strecke ist jedoch sehr gut ausgeschildert. Adresse des Anreisehotels:

DORMERO Hotel Passau

Kapuzinerstraße 32

94032 Passau

Telefon: 0851 – 386401

Adresse des Infopoints:

Donautouristik Infopoint Passau

Kapuzinerstraße 44

94032 Passau

Öffnungszeiten: 9-10 Uhr und 14-19 Uhr

Schiffffahrt Passau– Engelhartszell/Kasten ca. € 10.-/p.P. Für Leih-Elektroräder ist vor Ort eine Kaution in Form der Kreditkartennummer oder € 180.- in bar zu hinterlegen.

Veranstalter

clevertours.com
clevertours.com GmbH
Humboldtstraße 140, 51149 Köln

Weitere Informationen zum Veranstalter clevertours.com

Willkommen in der Ursprünglichkeit des Bayerischen Waldes!

Herrliche Natur, kulturelle Highlights, historische Denkmäler und viel Ruhe und Entspannung, das finden Sie im Bayerischen Wald. Die größte Waldlandschaft Mitteleuropas (rund 6.000 Quadratkilometer Fläche) liegt zwischen der Donau sowie der deutsch-tschechischen und der deutsch-österreichischen Landesgrenze.

Der Bayerische Wald wurde 1970 zum ersten deutschen Nationalpark ernannt. Die facettenreiche Flora und Fauna kann auf über 200 Kilometern markierten Wanderwegen entdeckt werden.

Der Bayerische Wald wird vom 1.456 Meter hohen Großen Arber gekrönt. Erst im Hochmittelalter wurde er besiedelt, zunächst von Forst- und Landwirtschaft, später aber auch vom Bergbau und der Glaserzeugung. Das hier gefertigte Kristallglas war aufgrund seiner Qualität sehr beliebt an den Fürstenhöfen Europas. Mit dem Auto kann die so genannte Glasstraße besichtigt werden. Vom "Europäischen Bleikristallzentrum" Neustadt bis nach Passau, mit der weltgrößten Sammlung Böhmischen Glases, führt die Route.

Regensburg, Straubing, Deggendorf und Passau bieten Kunst- und Kulturhungrigen eine Vielfalt an Sehenswürdigkeiten. Entlang der blauen Donau finden in den malerischen Städten, Schlössern und Klöstern überregional bekannte Festspiele statt. Auch Musikveranstaltungen und andere kulturelle Ereignisse werden hier veranstaltet.

Ein Besuch im Bayerischen Wald lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Gerade im Winter locken die romantisch verschneiten Wälder, endlose Loipen durch die schneeweißen Landschaften, grandiose Pisten für Skifahrer und Snowboarder sowie temporeiche Rodelbahnen. Die schneesicheren Gebiete wie das Arberland sind im Winter einfach ein Traumziel. Doch die großartige Naturvielfalt, die einzigartige Kultur, Bayerns Gastfreundschaft und die kulinarischen Genüsse machen den Bayerischen Wald auch ganzjährig zu einem einmaligen Ziel für Ihren Urlaub. Besonders im Frühling, Sommer und Herbst erfreuen sich Wanderer und Mountain-Biker an der sattgrünen und abwechslungsreichen Natur.

Orte

Bodenmais ist ein Luftkurort am Fuße des Großen Arbers. In der Umgebung lädt ein gut ausgebautes Netz an Wanderwegen zu ausgiebigen Spaziergängen und Wanderungen ein. In der näheren Umgebung befinden sich das historische Silberbergwerk mit dem 600 Meter langen "Barbarastollen", eine "Gläserne Destille" mit dazugehörigem Schnapsmuseum der Schnapsbrennerei Penninger und, auf dem Weg zum Arber, wunderschöne Wasserfälle mit bis zu 200 Metern Höhe.

Die Stadt Deggendorf gilt als das "Tor zum Bayerischen Wald" und hat rund 32.000 Einwohner. Sie liegt zwischen den Höhenzügen des Bayerischen Waldes und der Donauebene. Deggendorf beeindruckt vor allem durch seine Höhenunterschiede, die von der Stadtmitte bis zum höchsten Punkt über 800 Höhenmeter betragen. Deggendorf profitiert von seiner zentralen, strategisch günstigen Lage: es gilt als pulsierendes Handels- und Kulturzentrum und als "Perle der Donau". Das ausgeprägte kulturelle Leben wird ergänzt durch ein vielfältiges Freizeit- und Unterhaltungsangebot in einer wunderschönen Umgebung.

Drachselsried ist ein malerischer Ort im Zellertal und zählt zu den beliebtesten Feriengebieten des Bayerischen Waldes. Das Tal bietet eine wunderbar sonnige und geschützte Lage sowie etwa 1.900 Gästebetten. Drachselsried ist ein anerkannter Erholungsort.

Freyung erstreckt sich von 550 bis 860 Meter über dem Meer. Es liegt inmitten eines umfangreichen Wander- und Radwegenetzes. Im Winter wird es zum Paradies für Wintersportbegeisterte mit seinen wunderschönen Pisten und fast endlos erscheinenden Loipen. Durch die vielen Museen und Ausstellungen, dem Schloss Wolfstein, der Bergglashütte Weinfurtner sowie bei traditionellen Festen wird kulturell interessierten Besuchern viel Abwechslung geboten.

In Passau vereinen sich Donau, Inn und Ilz. Diese geografische Lage brachte der Stadt auch den Beinamen "Dreiflüsse-Stadt" ein. Schon in der Steinzeit ließen sich hier erste Siedler nieder. Passau gilt, seit seiner Zeit als fürstliche Residenz, als eine der schönsten Städte Europas. Die bekanntesten Wahrzeichen der Stadt sind der St. Stephans-Dom aus dem 16. Jahrhundert und die Residenzen und Flusspromenaden, die der barocken Altstadt einen fürstlichen Glanz verleihen. Auch die Burg Veste Oberhaus oder die Wallfahrtskirche Maria Hilf sind einen Besuch wert.

Straubing ist eine mittelalterliche Stadt. Auf ihrem Terrain lassen sich Besiedlungen nachweisen, die auf fast 8.000 Jahre zurückreichen. Das historische Stadtbild mit den herausragenden Türmen bietet einen einzigartigen Anblick. Bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt ist der "Römische Schatzfund von Straubing" aus dem 2. Jahrhundert. Trotz der jahrtausendealten Geschichte blüht in Straubing das Leben: alljährlich zu erleben beim Gäubodenvolksfest oder den Agnes-Bernauer-Festspielen.

Zwiesel liegt 570 bis 750 Meter über dem Meer. Hier treffen der Große und Kleine Regen aufeinander, die Berge Falkenstein, Rachel und Hennenkobel bilden ein prächtiges Panorama. Die für ihre Glasproduktion berühmte Stadt ist schon seit 1421 ein Zentrum der Herstellung und Veredelung von Glas. Die zahlreichen Glasbläsereien, Galerien und Hütten bieten einen faszinierenden Einblick in dieses edle Kunsthandwerk. Die Umgebung bietet zahlreiche Fluss- und Bergwanderwege auf die Gipfel von Falkenstein, Arber oder Rachel. Eine weitere Ausflugsmöglichkeit bietet die "Schachtentour", die durch Hochmoore, Schachten und Hochweiden führt. Die seit den 70er Jahren ausgetragenen Weltcup-Skirennen am Großen Arber sind ein weiterer Publikumsmagnet.

Wissenswertes

Regionsname:

Bayerischer Wald

Größte Stadt der Region:

Die größte Stadt der Region ist Regensburg mit etwa 142.000 Einwohnern.

Fläche:

Der Bayerische Wald hat eine Fläche von 300.000 Hektar.

Höchste Erhebung:

Der Große Arber mit einer Höhe von 1.456 Metern ist der höchste Berg im Bayerischen Wald.

Strom:

220 Volt, 50 Hertz. Die Mitnahme eines Adapters ist nicht notwendig.

Auskunft:

Alle Bundesländer und ein Großteil der Urlaubsorte und Städte verfügen über eigene Fremdenverkehrsämter. Siehe auch www.germany.travel/de/index.html sowie www.naturpark-bayer-wald.de und www.nationalpark-bayerischer-wald.de.

Einreise:

Deutschland ist Teilnehmer am so genannten Schengener Abkommen. Daher finden keine Passkontrollen bei der Einreise mit dem Auto statt. Gültige Personaldokumente sind dennoch mitzuführen. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder ab der Geburt bei Grenzübertritt ein gültiges Reisedokument mit Lichtbild.

Reisen mit Haustieren:

Wer mit seinem Haustier in ein anderes EU-Land reist, muss einen EU-Heimtierausweis mitführen, der das Tier als gegen Tollwut geimpft ausweist.

Mautgebühren:

Das gesamte Straßennetz in der Bundesrepublik ist für PKW und Motorräder gebührenfrei.

Höchstgeschwindigkeiten:

In Deutschland gelten - sofern nicht anders ausgeschildert - folgende Höchstgeschwindigkeiten für Motorräder und PKW: 50 km/h innerorts, 100 km/h außerorts, auf Autobahnen besteht keine grundsätzliche Geschwindigkeitsbegrenzung. Für Gespanne ist auf Straßen und Autobahnen die Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h vorgeschrieben; für Wohnmobile gelten 100 km/h. Wenn nicht anders geregelt, wird für Schnellstraßen und Autobahnen eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h empfohlen.

Promillegrenze:

Die Promillegrenze liegt bei 0,5.

Sonstige Verkehrsbestimmungen:

Im PKW besteht Anschnallpflicht auf allen Sitzen. Motorradfahrer und Beifahrer müssen Helme tragen. Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon ist während der Fahrt nur über Freisprechanlage gestattet. Motorräder müssen rund um die Uhr Abblendlicht einschalten. Verkehrsverstöße werden in Deutschland mit hohen Bußgeldern geahndet. Bei Zahlungsverweigerung kann das Fahrzeug beschlagnahmt werden. Bei winterlichen Straßenverhältnissen müssen Winterreifen benutzt werden. In Hochgebirgslagen sollten im Winter Schneeketten mitgeführt werden.

Sehenswertes

Burgfestspiele Neunußberg:

Die Burgfestspiele von Neunußberg sind gerade für Theaterfreunde eine einmalige Attraktion. Der historische "Böcklerkrieg" wird von den über 100 Laiendarstellern authentisch, leidenschaftlich und mitreißend dargestellt.

Burgruine Altnußberg:

Diese Burgruine ist eine der größten und ältesten Burganlagen im Süden Deutschlands. Erbaut wurde sie im 12. Jahrhundert. Nach ihrer Zerstörung im Jahre 1469 blieb sie über 500 Jahre lang verschüttet und wurde erst 1983 wieder freigelegt. Die zahlreichen archäologischen Funde sind im Burgmuseum zu bewundern.

Burgruine Weißenstein:

Die 750 Meter hoch auf dem Pfahlfelsen thronende Ruine war einst eine prächtige Burg aus weißem Felsgestein. 600 Jahre nach ihrem Bau wurde sie 1742 zerstört. Der Burgturm bietet einen fantastischen Ausblick über einen großen Teil des Bayerischen Waldes.

Dom St. Stephan:

In Passau birgt der St.-Stephansdom das größte barocke Kircheninterieur nördlich der Alpen. Besonders die 1726 in Wien gefertigte, vergoldete Kanzel und der moderne Hochaltar mit dem Bildnis der Steinigung des Kirchenpatrons Stephanus, 1952 von dem Münchner Bildhauer Prof. Josef Henselmann geschaffen, bieten einen einmaligen Anblick. Hier steht auch die größte Kirchenorgel Europas mit ihren fünf Orgelwerken und insgesamt 17.774 Pfeifen und 233 Registern.

Wie ein DSV-Adler:

Jeder, der das 14. Lebensjahr beendet hat, kann am Hohenbogen den Atomic Ski Jump wagen. Man springt eine Rampe und fliegt etwa 150 Meter durch die Luft. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Gesichert durch Seile und eingewiesen durch Fachpersonal kann sich jeder den Wunsch vom Skispringen erfüllen. Jeden Sonntag oder Feiertag von 11:00 bis 15:00 Uhr oder auf Anfrage.

Schloss Egg:

Die früher von Rittern bewohnte Burg stammt aus der Zeit der Neugotik und wurde erstmals um 1103 urkundlich erwähnt. Hier werden Führungen durch die Innenräume, die Schlosskapelle, den 45 Meter hohen "Hungerturm" und sogar zu Verliesen und zur Folterkammer angeboten. Heute wird die Burg vor allem für Hochzeiten und Feiern genutzt.

Trenck der Pandur vor Waldmünchen:

Das monumentale Freilicht-Festspiel erzählt die tragische Geschichte des Freiherrn Franz von der Trenck und zieht alljährlich zahlreiche Besucher an.

Lesenswertes

ADAC Wanderführer Bayerischer Wald Wandern mit Kindern.

Travel House Media, 2015. Wer plant, mit seinen kindern Wanderungen durch den Bayerischen Wald zu unternehmen, dem sei dieses Werk wärmstens empfohlen.

MARCO POLO Raus und Los! Bayerischer Wald.

Mairdumont, 2015. Tolle Idee: 66 Ausflugstipps im Bayerischen Wald. So kommt die ganze Familie auf ihre Kosten.

Bayerischer Wald: Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps.

Johann Schrenk, Müller (Michael), 2013. Auf knapp 250 Seiten beschreibt der Autor in gewohnt guter Müller-Qualität die Orte, Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten des Bayerischen Waldes. Zwar etwas betagt, aber immer noch am besten!

Reisen mit Kindern

Der Bayern-Park, etwa 60 Kilometer westlich von Passau, ist ein Paradies für kleine und größere Kinder. Mit zahlreichen, hübsch gestalteten Fahrattraktionen treffen die Betreiber genau den Geschmack der jungen Fans. Von einer kindgerechten Achterbahn über eine Riesenschaukel und das Wildwasser-Rafting bis zu Trampolinspringen, einer Hüpfburg und dem Astronautentester ist für Action pur gesorgt. Daneben bietet der Park zahlreiche Wildgehege und zwei Rodelbahnen.

Im Bayerischen Wald werden Beherbergungsbetriebe, Gaststätten und Orte auf Kindertauglichkeit geprüft. Nur wer die strengen Qualitätskriterien erfüllt, wird mit dem so genannten "Kinderland-Bärchen" ausgezeichnet. An diesen Qualitätssiegeln erkennen Sie besonders kinderfreundliche Orte.

Im Sommer bietet der Hohenbogen mit dem Skater-Paradies ein Eldorado für sportliche Kids. Mit der Fitnessbahn, der Speedbahn, dem Inline-Slalom, dem Street Hockey-Platz und dem Skater-Lift stehen dem sportlichen Skater ausreichend Spielplätze zu Verfügung. An der Talstation kann man sich die entsprechende Ausrüstung ausleihen. Für die Jüngeren stehen an der Talstation ein Funk-Park mit Mini-Seilbahn, Pendelbahn, Wasserrutsche sowie ein großer Spielplatz zur Verfügung. Wer über 1,60 Meter groß ist, kann sich im Graskart-Fahren versuchen.

Wasserratten freuen sich besonders auf die 120 Meter lange Riesenrutsche im Rannasee. Rasant ist auch die Wildwasserbahn im Churpfalzpark in Loifling, dem größten Freizeit- und Erlebnispark in Ostbayern. Hier ist es besonders schön für kleine Kinder.

Bei schlechtem Wetter können Sie die gute Laune Ihrer Kinder mit dem Besuch des Babalu Funparks aufrecht erhalten. Die großen Indoor-Spielplätze gibt es in Passau, Traunstein und Grafenau.

Durchschnittliche Werte im September

14°C
Lufttemperatur
°C
Wassertemperatur
Stunden
Sonnenscheindauer

Durchschnittliche Werte im Jahresverlauf

  • Lufttemperatur in °C
  • Wassertemperatur in °C
Sie haben Fragen? Wir helfen gerne.

Unsere Urlaubs-Hotline 02203 / 5649639 ist Montag bis Samstag 9-21 Uhr und an Sonn- und Feiertagen 10-18 Uhr zum Ortstarif für Sie erreichbar.

Newsletteranmeldung
Newsletter abonnieren und Vorteile sichern

Mit unserem Newsletter erhalten Sie als Erster exklusive Angebote, neue Aktionen und einen 10 €-Gutschein für Ihre nächste Reise.

Jetzt anmelden