Buchungscode IV01ZGD
Angebot merken Empfehlen

Östl. Mittelmeer Kreuzfahrt & Vorprogramm Gardasee

MSC Kreuzfahrten / MSC Opera / Östliches Mittelmeer

p.P. ab € 849.-

Buchungscode IV01ZGD
Angebot merken Empfehlen

Urlaub besser buchen

Attraktive Vorteile mit der Mehrwert-Garantie.

Mehr Informationen

Günstiger buchen

Dieses Angebot hat den garantiert günstigsten Preis.

Mehr Informationen

Inklusivleistungen:

  • 3 Nächte vor der Kreuzfahrt im Hotel Donna Silvia **** (Landeskat.) in Manerba del Garda mit Halbpension
  • Parkplatz in Venedig für die Dauer der Kreuzfahrt (inkl. Transfer zum Hafen)
  • 7 Nächte in der gebuchten Kabinenkategorie auf dem Komfortklasse-Schiff MSC Opera
  • Vollpension an Bord (wie beschrieben)
  • Premium All-Inclusive Getränkepaket an Bord i.W.v. € 182.-
  • Teilnahme am Bordprogramm
  • Internationaler Gästeservice an Bord
  • Ein- und Ausschiffungsgebühren in allen Häfen

Ihr Reiseziel:

Ihre Kreuzfahrt bringt Sie zu den schönsten Plätzen des östlichen Mittelmeeres. Entdecken Sie faszinierende Städte wie Kotor in Montenegro sowie die griechischen Inseln Santorin und Mykonos. Genießen Sie vor Ihrer Kreuzfahrt 3 Nächte am Gardasee den Komfort eines erstklassigen 4-Sterne-Hotels inklusive Halbpension.

Ihr Reiseverlauf:

1. Tag (Do.): Gardasee (Italien)

Individuelle Anreise in Ihr Hotel am Gardasee.

2. Tag (Fr.): Tag zur freien Verfügung am Gardasee

3. Tag (Sa.): Tag zur freien Verfügung am Gardasee

4. Tag (So.): Gardasee – Venedig (Italien), Abfahrt 16.30 Uhr

Individuelle Anreise zum Parkplatz in Venedig, Hafentransfer und Einschiffung auf die MSC Opera.

5. Tag (Mo.): Kotor (Montenegro), Ankunft 14 Uhr, Abfahrt 20 Uhr

Kotor ist eine der bekanntesten und meistbesuchten Hafenstädte in Montenegro. Sie ist berühmt für ihre Altstadt mit einer über zweitausend Jahre alten Geschichte und erinnert mit ihrer von schroffen Felsen umgebenen Bucht an einen skandinavischen Fjord. Paläste, Kathedralen und Kirchen sowie die faszinierende Landschaft gehören zum UNESCO-Weltnatur- und Weltkulturerbe.

6. Tag (Di.): Erholung auf See

7. Tag (Mi.): Mykonos (Griechenland), Ankunft 9 Uhr

Den meisten Menschen fallen bei dem Wort Griechenland spontan die weiß getünchten und mit blauen Türen und Fensterläden versehenen Häuser ein. Selbst die Wahrzeichen der Insel, die 5 Windmühlen sind in diesem Stil errichtet. Weitere beliebte Sehenswürdigkeiten sind das Ägäische Schifffahrtsmuseum und das Archäologische Museum mit einer Amphore aus dem 7. Jahrhundert, auf der die älteste überlieferte Darstellung des Trojanischen Pferdes zu sehen ist.

8. Tag (Do.): Mykonos (Griechenland), Abfahrt 2 Uhr, Santorin (Griechenland), Ankunft 8 Uhr, Abfahrt 14 Uhr

Santorin, eine kleine Insel im Süden der Kykladen, weist mit die meisten Sonnenstunden von ganz Griechenland auf. Einen Besuch wert ist das inseltypische Dorf Oia. Es ist geprägt von kleinen Gassen und den berühmten weiß getünchten Häusern mit den blauen Dächern und Kuppeln. Von hier aus haben Sie einen wunderschönen Blick über den Golf von Santorin. Fotomotive in Postkartenqualität sind hier beinahe selbstverständlich.

9. Tag (Fr.): Korfu (Griechenland), Ankunft 13 Uhr, Abfahrt 20 Uhr

Korfu, die grüne Insel, ist die zweitgrößte der Ionischen Inseln vor dem griechischen Festland. Ein besonderes Ausflugsziel für Liebhaber der K.-u.-K.-Monarchie ist das Achíllion, ein kleines Schloss hoch über der Ostküste, welches von Kaiserin Sissi erbaut und oft als Urlaubsdomizil genutzt wurde. Die Inselhauptstadt Korfu-Stadt verbindet Vergangenheit und Gegenwart. Flankiert von 2 alten Festungen präsentiert sich die Stadt bunt und lebensfroh mit alten Häusern, urigen Tavernen, bunten Märkten und schicken Cafés.

10. Tag (Sa.): Bari (Italien), Ankunft 7 Uhr, Abfahrt 13 Uhr

Apuliens Hauptstadt wird gern "Mailand des Südens" genannt. Seit Jahrhunderten ist sie Handelsfenster zum Orient. Ihre weiße Altstadt am Meer mit den schönen alten Kirchen hat den Charakter einer Kasbah. Zwei der vielen Sehenswürdigkeiten, die man sich nicht entgehen lassen sollte, sind die Basilika des heiligen Nikolaus (Basilica di San Nicola) oder die Burg Hohenstaufen.

11. Tag (So.): Venedig (Italien), Ankunft 9 Uhr

Ausschiffung und individuelle Heimreise.

Hinweis: Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten.

Ihre Hotels:

Genießen Sie von Ihrem Urlaubsort im Westen des Gardasees einen wunderschönen Blick über den Süden des Sees – an klaren Tagen sogar bis ans Nordende. Ihr familiäres Hotel Donna Silvia **** (Landeskat.) befindet sich in Manerba del Garda fußläufige nahe der Piazza mit verschiedenen Restaurants und nur 350 Meter vom Ufer des Gardasees entfernt . Ihr Haus verfügt über ein gemütliches Wellness Center mit Sauna und Dampfbad. Damit Sie das italienische Lebensgefühl kennenlernen, werden Sie ihr Abendessen in einem Restaurant an der Piazza einnehmen. Die modern eingerichteten Doppelzimmer (2 Vollzahler) bieten Bad oder Dusche, Föhn, Telefon, TV, Minibar und WLAN.

Hinweis: Hotel-, Wellness- und Freizeiteinrichtungen z.T. gegen Gebühr.

Ihr Schiff:

Das Komfortklasse-Schiff MSC Opera bietet Ihnen alle Annehmlichkeiten eines modernen Kreuzfahrtschiffes. Die Bordeinrichtungen sind elegant in warmen, mediterranen Farben gehalten. An Bord stehen Ihnen ein weitläufiges Sonnendeck mit 2 Pools, Whirlpools sowie Sonnen- und Liegestühle zur Verfügung. Das MSC Aurea Spa mit Sauna und Dampfbad rundet das Wohlfühlangebot ab (gegen Gebühr). Sportlich geht es im Fitnessraum, beim Minigolf, Shuffleboard oder auf dem Sportdeck zu. Für Ihr leibliches Wohl sorgen mehrere Restaurants, Cafés und Bars. Abends werden Sie im Theater mit professionellen Shows, Gesangs- und Tanzeinlagen unterhalten. Alternativ stehen Ihnen Diskothek, Kasino, Videospielraum und Bibliothek zur Verfügung. Die Kabinen (2 Vollzahler) verfügen über 2 Einzelbetten (zu einem Doppelbett arrangierbar), Bad oder Dusche, Föhn, Klimaanlage, TV, Minibar und Safe. Sie wohnen wahlweise in einer Innenkabine (ca. 13 m²), einer Kabine mit Meerblick (ca. 13 m², in Kat. Bella z.T. mit Sichtbehinderung) mit Fenster/Bullauge oder einer Balkonkabine (ca. 16 m² inkl. Balkon). Die Kabinenkategorien Bella und Fantastica unterscheiden sich durch die Lage auf den Decks sowie den inkludierten Angeboten an Bord.

Für Ihren persönlichen Traumurlaub hat MSC Kreuzfahrten verschiedene Erlebnis-Kategorien mit unterschiedlichen Leistungen an Bord zusammengestellt. Sie entscheiden nicht nur, wann Sie wohin reisen, sondern auch welche Leistungen Sie an Bord nutzen möchten - ganz nach Ihren persönlichen Vorlieben.

BELLA

Inklusiv-Leistungen wie unter „Für Sie inklusive“ beschrieben

Room-Service gegen eine Service Gebühr (zw. 23 Uhr und 6 Uhr ca. € 5.-)

Lage der Kabinen auf den unteren Decks

FANTASTICA

Inklusiv-Leistungen wie unter „Für Sie inklusive“ beschrieben

Lage der Kabinen auf den oberen Decks

Room-Service ohne Aufpreis

50% Rabatt auf Fitness-Kurse wie z.B. Yoga und Pilates

Gäste der Fantastica Kabinen haben Vorrang bei der Vergabe der Tischzeit am Abend. Bitte geben Sie die Wunschzeit bereits bei Buchung an. Die finale Zuordnung wird beim Check-in erfolgen (und auf der Cruise Card ersichtlich sein).

Hinweis: Schiffs-, Wellness- und Freizeiteinrichtungen z.T. gegen Gebühr.

Verpflegung

Die Vollpension an Bord umfasst bis zu 5 Mahlzeiten täglich (Frühstück, Mittagessen, nachmittags Kaffee, Tee und Snacks, Abendessen sowie spätabendliche Mahlzeit). Zu den Mahlzeiten stehen Ihnen in den Buffetrestaurants Eiswasser, Filterkaffee und Tee zur Verfügung.

Premium All-Inclusive Getränkepaket

Ihr Premium All-Inclusive Getränkepaket beinhaltet eine reichhaltige Auswahl alkoholfreier und alkoholischer Getränke, einschließlich Wein im Glas (weiß, rot, rosé und Sekt aus der Premium All-Inclusive Auswahl), Bier vom Fass, Softdrinks, Mineralwasser, heiße Getränke und eine große Auswahl an Getränken und Cocktails von der Barkarte sowie Eiscreme zum Mitnehmen in der Waffel oder im Becher.

Die Verpflegungsleistungen an Bord beginnen am Einschiffungstag mit dem Abendessen und enden am Ausschiffungstag mit dem Frühstück.

Generelle Hinweise:

Zusatzkosten pro Person

15 % Servicegebühr für kostenpflichtige Getränke und Serviceleistungen an Bord

Ortstaxe Gardasee: ca. € 2.- p.P./Tag (vor Ort zu zahlen)

Trinkgeldempfehlung

Sicher sind Sie bereit, die Leistung der Servicecrew an Bord mit einem Trinkgeld zu wertschätzen. Hierfür wird auf Ihr Bordkonto ein Betrag i.H.v. € 10.- p.P./Nacht vorgemerkt, den Sie an der Rezeption des Schiffs streichen oder anpassen können.

Generelle Hinweise

Deutsche Staatsbürger benötigen einen nach Rückreise noch mind. 6 Monate gültigen, maschinenlesbaren Reisepass.

Für die Einhaltung der Einreisebestimmungen ist jeder Gast selbst verantwortlich. Ohne die benötigten Unterlagen kann das Einschiffen im Hafen verweigert werden! Bitte informieren Sie sich ggf. beim jeweiligen Konsulat. Staatsangehörige anderer Nationen erkundigen sich bitte bei ihrer zuständigen Botschaft über die aktuell geltenden Einreisebestimmungen. Aktuelle Informationen finden Sie auf http://www.auswaertiges-amt.de

Um Ihnen einen reibungslosen Check-in am Pier zu ermöglichen, ist eine Online-Registrierung vor der Einschiffung bei der Reederei erforderlich. Eine ausführliche Anleitung hierzu erhalten Sie mit Ihrer Reisebestätigung. Erfolgt keine rechtzeitige Registrierung vor Abreise, kann sich der Check-in am Hafen verzögern bzw. die Einschiffung verweigert werden.

Bitte beachten Sie, dass minderjährige Passagiere (unter 18 Jahre) nur in Begleitung eines Erwachsenen (mindestens 18 Jahre) an Bord gehen dürfen. An minderjährige Personen unter 18 Jahren wird kein Alkohol ausgeschenkt.

Bordsprache: Italienisch, Deutsch. Bordwährung ist der Euro (€). Kreditkartenzahlung an Bord möglich: VISA, American Express und MasterCard. Weitere Bordsprachen sind Englisch, Französisch und Spanisch. Bitte beachten Sie, dass nicht in allen Bereichen des Schiffes deutschsprachiges Personal zur Verfügung steht. Kenntnisse der englischen Sprache sind daher zu empfehlen.

Stand Oktober 2018, Änderungen vorbehalten.

Veranstalter

clevertours.com
clevertours.com GmbH
Humboldtstraße 140, 51149 Köln

Weitere Informationen zum Veranstalter clevertours.com

Spaß für die ganze Familie am Küstenstreifen von Venedig bis Triest!

Das Urlaubsziel Obere Adria setzt sich aus zwei Regionen zusammen. Diese sind die Regionen Friaul-Julisch Venetien mit der Hauptstadt Triest und die Region Venetien mit der Lagunenstadt Venedig als Hauptstadt.

Am Küstenstreifen befinden sich die Badeorte Bibione, Caorle, Cavallino, Duna Verde, Jesolo und Venedig. Ob Gymnastik, Wasserski oder Windsurfen, Sportbegeisterte finden an den Stränden ein vielfältiges Sportangebot. Die Städte bieten mehr als Badespaß. So gibt es Flaniermeilen, Kunstschätze, Paläste, Vergnügungsparks und Wochenmärkte.

Venetien grenzt mit einer Fläche von 18.300 Quadratkilometern und über 4,8 Millionen Einwohnern im Norden an die gewaltige Gebirgskette der südlichen Kalkalpen, die Dolomiten. Der Name Dolomit bezeichnet versteinerte (Korallen-)Riffe. Das Gebirge besteht weitgehend aus diesem Gestein. Zudem lädt die fruchtbare Po-Ebene in der Provinz Rovigo zum Entspannen ein. In der Basilika der historischen Universitätsstadt Padua werden die Reliquien des heiligen Antonius aufbewahrt. Die Hauptstadt Venedig gehört seit 1987 zum UNESCO Weltkulturerbe. "Die Stadt im Meer" können Sie bei einer Gondelfahrt auf dem Canale Grande oder einem anderen Kanal erkunden, oder Sie schlendern durch die unzähligen Gassen und über einige der über 400 Brücken.

Im äußersten Nordosten Italiens, am Adriatischen Meer liegt die etwa 7.800 km² große Region Friaul-Julisch Venetien mit etwa 1,2 Millionen Einwohnern. Allein in der Hauptstadt Triest leben etwa 205.000 Einwohner. Die Region wird im Norden von Kärnten, im Osten von Slowenien und im Westen von Venetien eingerahmt. Friaul-Julisch Venetien setzt sich aus den Provinzen Görz, Pordenone, Triest und Udine zusammen. Der sehenswerte zentrale Platz Piazza Giacomo Mateotti in Udine (100.000 Einwohner) erinnert an Venedig.

Die Namensverwandtschaft mit Venetien ist beabsichtigt, denn ein Großteil des Gebietes gehörte mehrere Jahrhunderte zu der Republik Venedig. Ausnahme war die österreichische Hafen- und Hauptstadt Triest, die unweit der Grenze zu Slowenien liegt. In Triest steht das Caffè Tommaseo am Lungomare. Das Café gibt es seit 1830; es zählt zu den ältesten in ganz Italien.

Großzügige, kilometerlange Sandstrände, sauberes Wasser, malerische Landschaften und kulturelle Stätten laden zu einem unvergesslichen Urlaub ein. Dazu kommt eine vielfältige italienische Küche mit hausgemachter Pasta, Wein und Köstlichkeiten aus dem Meer.

Orte

Der Badeort Bibione besitzt einen acht Kilometer langen und 400 Meter breiten Sandstrand. Ein vielfältiges Angebot an Sportmöglichkeiten wie Reiten, Parafly, Surfen, Tennis und Wasserski wird hier angeboten. Zudem finden in Bibione internationale Wettkämpfe im Beachvolleyball statt. In den unberührten Pinienwäldern gibt es viele seltene Vögel wie Stelzenläufer und Fischreiher zu sehen.

Die Lagunenstadt Caorle (etwa 12.000 Einwohner) trägt den Beinamen "Klein-Venedig". Eingebracht haben ihr diesen Namen die ein- bis zweistöckigen Häuser in Pastellfarben, die es heute noch zu bewundern gibt. Im Gegensatz zu Venedig wurden die Kanäle im Kampf gegen die Malaria-Mücken zugeschüttet. Im Sommer sind der Golfplatz und der 20 Kilometer lange Sandstrand ein Magnet für Urlauber. Im Winter zieht es diese in die guten Fischrestaurants.

Die Fischerstadt Grado, auch Sonneninsel oder Goldinsel genannt, gehört zu den beliebten Badeorten der Deutschen und Österreicher. Der Ort hat etwa 8.200 Einwohner und liegt am äußersten Ende des Golfs von Venedig auf einer Sanddüne. Gegründet wurde die Stadt wahrscheinlich im zweiten Jahrhundert vor Christus. Zudem besitzt sie eine 12.000 Hektar große, salzhaltige Lagune mit dem Namen Laguna di Grado. Diese hat einen etwa drei Kilometer langen Sandstrand.

Der Ferienort Lido di Jesolo mit seinen knapp 26.000 Einwohnern besitzt einen 16 Kilometer langen Sandstrand, an dem Sportmeisterschaften aller Art ausgetragen werden. Außerdem gibt es den Luna Park und einen großen Wasserpark. Auch Erwachsene kommen auf ihre Kosten; denn es gibt literarische Wettbewerbe, Kabarett und Lokale, die von acht Uhr abends bis sechs Uhr morgens geöffnet haben. In diesen wird Musik aus der ganzen Welt gespielt.

Die Hafenstadt Triest ist Hauptstadt der Region Friaul-Julisch Venetien. In der Universitätsstadt leben über 204.000 Einwohner im äußersten Nordosten der Adriaküste, nur wenige Kilometer von der Grenze zu Slowenien entfernt. Triest ist Bischofssitz und verfügt über den wichtigsten Handelshafen für Österreich, Südbayern, Slowakei und Tschechien. Der Hafen zählt zu den größten Italiens und zu den bedeutendsten der Oberen Adria.

Die Lagunenstadt Venedig (circa 263.000 Einwohner) trägt den Beinamen "La Serenissima", auf Deutsch "Die Durchlauchtigste". Die Stadt erstreckt sich auf knapp 120 kleinen Inseln, die durch über 400 Brücken miteinander verbunden sind. Seit 1987 ist Venedig UNESCO Weltkulturerbe. Zudem ist das historische Zentrum rund sieben Quadratkilometer groß und ebenfalls auf mehrere Inseln verteilt, die in einer Bucht liegen. Bekannt ist die Stadt für den Canale Grande, ihre Gondelfahrten, ihren Karneval und den Markusplatz.

Die Stadt Verona befindet sich in der Region Venetien und ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Sie war um 90 vor Christus römische Kolonie und besitzt nach Rom das zweitgrößte Amphitheater an der Piazza Bra. Die Arena di Verona mit etwa 22.000 Sitzplätzen ist die Hauptsehenswürdigkeit der Stadt. Im Sommer finden jährlich Opernfestspiele statt. Verona ist Schauplatz des bekannten Dramas "Romeo und Julia" von William Shakespeare. Der Balkon wurde extra für die Touristen gebaut. Seit 2000 steht Verona auf der UNESCO-Liste der Weltkulturerbe. Ein weiteres beliebtes Urlaubsziel ist der westlich gelegene Gardasee.

Wissenswertes

Name der Urlaubsregion:

Obere Adria

Hauptstadt:

Die Hauptstadt von Venetien ist Venedig, von Friaul-Julisch Venetien ist Triest die Hauptstadt.

Sprachen:

Italienisch. In den Urlaubsgebieten wird auch Deutsch und Englisch gesprochen.

Währung:

Euro

Strom:

230 Volt, 50 Hertz. Sie benötigen einen Adapter.

Auskunft:

Italienische Zentrale für Tourismus ENIT, Barckhausstraße 10, D-60325 Frankfurt am Main, Telefon: +49 (0) 69 - 237 434, Fax: +49 (0) 69 - 232 894, E-Mail: frankfurt@enit.it, Internet: www.enit.it/de.

Einreise:

Es finden keine Passkontrollen bei der Einreise mit dem Auto statt. Gültige Personaldokumente sind dennoch mitzuführen. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument.

Reisen mit Haustieren:

Wer mit seinem Haustier in ein anderes EU-Land reist, muss einen EU-Heimtierausweis mitführen, der das Tier als gegen Tollwut geimpft ausweist.

Mautgebühren:

Ein Großteil der Autobahnstrecken in Italien ist gebührenpflichtig. Die Bezahlung der Mautgebühren ist in bar, mit Kreditkarten oder mit der VIA-Card möglich, die an Mautstellen und Raststätten in Italien gekauft werden kann.

Höchstgeschwindigkeiten:

In Italien gelten, sofern nicht anders ausgeschildert, folgende Höchstgeschwindigkeiten für Motorräder, PKW und Wohnmobile bis 3,5 t: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 110 km/h auf Schnellstraßen, 130 km/h auf Autobahnen. Bei Nässe beträgt die Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen 110 km/h und auf Schnellstraßen 90 km/h. Auf dreispurigen Autobahnen kann die Höchstgeschwindigkeit gemäß Beschilderung 150 km/h betragen.

Promillegrenze:

Die Promillegrenze liegt bei 0,5.

Sonstige Verkehrsbestimmungen:

Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon ist während der Fahrt nur über eine Freisprechanlage gestattet. Verkehrsverstöße werden in Italien mit hohen Bußgeldern geahndet. Das Fahren mit Abblendlicht ist tagsüber für alle Fahrzeuge auf Autobahnen und außerhalb geschlossener Ortschaften vorgeschrieben. In Italien gilt die Warnwestenpflicht. Parkverbot besteht an schwarzgelb markierten Bordsteinen sowie an gelb gekennzeichneten Parkflächen.

Sehenswertes

Arena von Verona:

Das gut erhaltene römische Amphitheater ist nach dem Kolosseum in Rom und der Arena von Capua das drittgrößte der Welt. Außerdem ist es das am besten erhaltene. Seit dem 10. August 1913 finden jährlich im Sommer die berühmten Opernfestspiele statt. Die 45 Stufenränge des Zuschauerraums bieten Platz für etwa 22.000 Zuschauer.

Campanile di San Marco:

Der Campanile San Marco, der Markusturm, steht in Venedig. Er ist der Glockenturm des Markusdoms und mit 98,6 Meter das höchste Gebäude Venedigs. Der Turm stammt ursprünglich aus dem zwölften Jahrhundert. Allerdings stürzte er beim Einbau eines Aufzugs im Jahr 1902 ein und wurde neu aufgebaut.

Cappella degli Scrovegni:

Die Arenakapelle aus dem 14. Jahrhundert steht in Padua und ist 30 Meter lang. Sie ist wegen ihrer Freskengemälden vom Maler Giotto di Bondone und Skulpturen von Giovanni Pisano berühmt.

Palazzo Ducale:

Der Dogenpalast ist seit dem 9. Jahrhundert der Sitz des Dogen und zugleich der Regierungs- und Justizorgane der Republik Venedig. Seine architektonische Symbolik steht für den Glanz und die Macht der mittelalterlichen Stadtrepublik.

Piazza San Marco:

Unmittelbar am Dogenplatz liegt der Markusplatz. Er hat einen rechteckigen Grundriss. Die Piazza San Marco ist einer der meistbesuchten Plätze der Welt. Die untergehende Sonne taucht die umliegenden Bauwerke in ein rotgoldenes Licht. Dadurch entsteht eine romantische Atmosphäre.

Rialtobrücke:

Die Rialtobrücke überspannt den Canale Grande in Venedig mit einem Bogen von 48 Metern Länge und 22 Metern Breite. So werden von der berühmtesten Brücke der Lagunenstadt die Stadtteile San Marco und San Polo miteinander verbunden.

Verona:

Hier spielt die Handlung des Schauspiels Romeo und Julia von William Shakespeare. Die Stadt ist aber auch wegen ihres mittelalterlichen Stadtbildes und des römischen Amphitheaters berühmt. In diesem finden alljährlich im Sommer die Opernfestspiele statt.

Vicenza:

Der historische Stadtkern von Vicenza wurde im 16. Jahrhundert gebaut und ist gut erhalten. Auch stehen hier die Villen des Palladios. Zudem zählt die Stadt zu den Kunst- und Industriestädten. Unter anderem befindet sich hier Bekleidungs- und Schmuckwarenindustrie. Vicenza gehört zu den reichsten Städten Italiens.

Lesenswertes

DuMont direkt Reiseführer Italienische Adria.

Annette Krus-Bonazza, Dumont Reiseverlag, 2018. Guter Kompaktreiseführer, der eine gute Übersicht über Orte und Sehenswürdigkeiten vermittelt. Mit gutem Kartenmaterial.

Baedeker Reiseführer Venedig.

Peter Peter und Anja Schliebitzus, Baedeker, 2018. Umfangreiches Reisehandbuch mit ausführlichen Texten und zahlreichen Tipps und Adressen. Nichts für Lesefaule.

Friaul-Julisch Venetien: Von den Karnischen und Julischen Alpen zur Adria.

Helmut Lang, Bergverlag Rother, 2017. Sehr guter Wanderführer, der 52 abwechslungsreiche Touren ausführlich in Wort, Bild, Diagramm und Detailkarte beschreibt.

Reisen mit Kindern

Der Gardapark ist das Disneyland Italiens. Dieser tolle, durchgestylte Park mit seinem stilechten Theming und den abwechslungsreichen Fahr- und Showattraktionen sorgt bei der ganzen Familie für einen rundum spannenden Tag. Der Gardapark liegt östlich des Gardasees in der Nähe von Verona.

Die Movieland Studios liegen ebenfalls am Gardasee und nur etwa fünf Autominuten vom Gardaland entfernt. Neben den Studios liegen noch der Wasserpark Canevaworld sowie Medieval Times. Hinter letzterem verbirgt sich eine Dinnershow mit Ritterturnier.

Der Wasservergnügungspark Aqualandia ist wie eine Karibikinsel angelegt und bietet ein vielfältiges Programm mit Schaufahrten und Zirkusvorstellungen.

Aufregend geht es auch im Park der Villa Pisani zu. Die Villa befindet sich in Stra an der Brenta und beherbergt einen Irrgarten aus Buchsbäumen, der bereits im 18. Jahrhundert angelegt wurde. In seiner Mitte befindet sich ein kleiner Aussichtsturm, auf dessen Aussichtsplattform eine Statue der Minerva thront. In dem 19 Hektar großen Park, der 2008 als schönster Garten Italiens ausgezeichnet wurde, gibt es weitere Exponate und Statuen zu bewundern. Aber auch die Villa selbst ist mit ihren Ausstellungen, Räumen und Deckengemälden sehenswert.

Die Rezeption Ihres Hotels informiert Sie gerne über angebotene Kinderaktivitäten.

Durchschnittliche Werte im Mai

26°C
Lufttemperatur
21°C
Wassertemperatur
9 Stunden
Sonnenscheindauer

Durchschnittliche Werte im Jahresverlauf

  • Lufttemperatur in °C
  • Wassertemperatur in °C

Lieber Kreuzfahrt-Gast,

Sie möchten endlich einmal die schönste Urlaubsform auf dem Wasser kennenlernen oder sind bereits ein „erfahrener Seebär“. Hier finden Sie weitere Informationen die Ihnen helfen Ihr Wissen noch zu erweitern bzw. sich für die Urlaubsart zu begeistern.

Vor(ur)teile

1. Vor(ur)teil - Teuer

Kreuzfahrten sind Luxus für Besserverdiener und an Bord kommen noch viele Nebenkosten hinzu!

Stimmt nicht: Es gibt Kreuzfahrten für jedes Budget – wie bei Hotels im Drei-, Vier- oder Fünf-Sterne-Bereich. Einstiegspreise für eine 1-wöchige Kreuzfahrt im Mittelmeer liegen bereits bei unter 400,- Euro. Hinzu kommen - gerade wichtig für Familien - günstige Kinderfestpreise (oder sogar kostenlose Mitreise). Nicht außer Acht lassen darf man die Leistungen, die im Reisepreis bereits inklusive sind. Vollpension, Unterhaltungsprogramm an Bord und Kinderbetreuung machen die Reise für die Urlaubskasse leicht kalkulierbar. Nebenkosten lassen sich entgegen der landläufigen Meinung bei einer Kreuzfahrt bereits bei der Buchung planen und kalkulieren. Auf obligatorische Kosten wird bereits in der Ausschreibung hingewiesen. Nicht vergessen sollte man, das selbst bei einem Urlaub an Land Nebenkosten wie Trinkgelder, Ausflüge, Getränke und Kosten für Spa-Behandlungen anfallen.

2. Vor(ur)teil - Überaltert

Auf Kreuzfahrtschiffen trifft man nur auf Rentner!

Stimmt nicht: Im Großen und Ganzen ist das Schnee von gestern! – Das Durchschnittsalter deutscher Kreuzfahrtgäste auf Hochseeschiffen betrug 2011 laut DRV Studie 49,3 Jahre. Stärkste Altersgruppe ist die der 41- bis 55-Jährigen (30 Prozent), nur rund 20 Prozent der Gäste sind im Pensions- bzw. Rentenalter. Aber natürlich unterscheidet sich die Altersstruktur je nach Schiff, Route und Reisedauer – so sind etwa in der Hauptferienzeit oft Familien mit Kindern an Bord, wogegen gerade auf längeren exotischeren Seereisen die „Bestager“ dominieren.

3. Vor(ur)teil - Beengt

Man fühlt sich auf dem Schiff eingeschlossen!

Stimmt nicht: Dieses Argument trifft auf unsere Auswahl an Schiffen nicht zu! – Wo sonst erhält man die Gelegenheit, sein Hotel immer dabei zu haben und doch quasi täglich woanders zu sein. Wenn das Schiff im Hafen liegt, kann man von Bord gehen und neue Städte und Regionen erkunden. Gerade die neuen modernen, großen Schiffe bieten eine enorme Vielfalt an Bord, sodass sich die Gäste praktisch nie auf einem Fleck tummeln.

4. Vor(ur)teil - Steif, Langweilig & Underdressed

An Bord ist nichts los, ich muss 5x am Tag die Kleidung wechseln und jeden Abend das kleine Schwarze oder den Smoking anziehen!

Stimmt nicht: Gerade die neuen, modernen Schiffe funktionieren eher wie eine Ferienanlage an Land mit abwechslungsreicher Unterhaltung, Sportmöglichkeiten, Wellness und Shopping bis hin zum Nightlife. Die Atmosphäre ist je nach Reederei eher leger und meist gibt es lediglich zum Galadinner eine Kleiderordnung. Selbst diese lässt sich umgehen, wenn Sie ins Buffet-Restaurant ausweichen oder den Zimmerservice bemühen.

5. Vor(ur)teil - Das Gewicht

Den ganzen Tag nur Essen!

Stimmt nicht: Das gastronomische Angebot an Bord ist verführerisch und steht in der Regel 24-Stunden am Tag zur Verfügung. Es liegt also an jedem selbst, ob er das Angebot wahrnimmt oder ein paar Kalorien im kostenlosen Fitness-Center oder bei einem Landausflug verbrennt oder sich bewusst ernährt. Es ist quasi alles im Angebot. Diätkost, leichte Gerichte, Salate und Obst stehen auf fast allen Menükarten und sind spätestens auf dem Buffet zu finden. Das Schöne ist, Sie als Gast haben immer die Wahl, man kann – muss aber nicht.

6. Vor(ur)teil - Seekrank

Auf hoher See wird einem garantiert übel!

Stimmt nicht: Das Thema Seekrankheit darf man nicht einfach ignorieren. Wenn Sie konkrete Erfahrungen mit Reiseübelkeit bei Flügen oder Fährpassagen haben, können wir Sie ein wenig beruhigen. Gerade auf großen Schiffen sorgen Stabilisatoren bei normalem Seegang für keine aprupten Bewegungen des Schiffes. Frische Luft und ein Blick auf den Horizont tun ein Übriges, hier abzuhelfen. Alternativ wählen Sie am besten ein Fahrgebiet, wo ruhige See herrscht. Dies ist bspw. im Sommer das Mittelmeer und in den Wintermonaten die Karibik. Im äußersten Notfall gibt es ab auch wirkungsvolle und verträgliche Arzneimittel.

Kreuzfahrt ABC

A

Achtern/Heck
Hinterer Teil des Schiffes
Auf Reede liegen
Außerhalb eines Bestimmungshafen oder in einer Flussmündung vor Anker liegen
Auslaufen
Verlassen des Hafens
Ausschiffen
Von-Bord-gehen am Ende einer Reise

B

Backbord
In Fahrtrichtung links (rotes Signal)
Beaufort
Beaufort (abgekürzt bft.) Die Beaufortskala ist eine Skala zur Klassifikation von Winden nach ihrer Geschwindigkeit. Es handelt sich um das allgemeinste System zur Definition von Windstärken; benannt nach Admiral Sir Francis Beaufort. Die zwölfstufige Skala wurde von Beaufort im Jahre 1806 während seines Kommandos auf der Woolwich entwickelt.
Bootsstation
Warteplätze bei Rettungsbooten für Notfälle

C

Captainsdinner
Dinner an Bord, welches auch vom Kapitän des Schiffes besucht wird. Dies findet oft am Ende einer Reise statt und ist für viele Gäste ein Highlight. Dabei besteht oft die Möglichkeit, auch ein Bild mit dem Kapitän zu machen.

D

Davits
Kräne, die die Rettungsboote ausschwenken

E

Einschiffen
an Bord eines Schiffes gehen

F

Faden
nautisches Längenmaß 1 Faden = 1,82 m

G

Galadinner
Abendessen in Abendgarderobe (Herren: Anzug/Smoking; Damen: Abendkleider)

H

Heck
hinterer Teil des Schiffes

I

Informal
Kleidungsempfehlung für den Abend, zwanglos oder sportlich elegant

J

Jungfernfahrt
erste Reise mit Passagieren nach Fertigstellung eines Schiffs

K

Kabellänge
Längenmaß = 100 Faden = 182,8 m

L

Lee
windabgewandte Seite des Schiffes

M

Manifest
Passagierliste, Verzeichnis der Mannschaft und Ladung

N

Nachtmarken
ortsfeste und schwimmende Leuchtfeuer

P

Passenger Space Ratio
Platz, der jedem Passagier durchschnittlich zur Verfügung steht

R

Reling
Geländer um ein freiliegendes Deck oder um Decksöffnungen

S

schlingern
seitliches Schaukeln eines Schiffes um seine Längsachse

T

Takelage
Segel des Schiffs

U

Untiefe
flache Wasserstelle

V

voraus
vor dem Schiff

Z

Zodiac
bordeigene Schlauchboote für Erkundungsfahrten z.B. in der Antarktis

Schiffsklassifizierung

Liebe Gäste,

für den vielfältigen und ständig wachsenden internationalen Markt der Kreuzfahrtschiffe gibt es bisher keine neutrale und übergeordnete Organisation, die sich mit der Klassifizierung von Kreuzfahrtschiffen beschäftigt. Es obliegt allein den Reedereien, ihre Schiffe zu bewerten. Ebenso bunt wie der Markt an sich sind demnach auch die Klassifizierungen. Die eine Reederei nimmt die Bewertung anhand der Kabinengröße vor, bei anderen steht die Größe des Schiffes oder das angebotene Unterhaltungsprogramm im Vordergrund. Wieder andere sehen den Ausschlag für eine hohe Bewertung eher im Bereich Service für den Gast oder das Passagier-/Besatzungsverhältnis an Bord. Um Ihnen die Bewertung unseres Kreuzfahrtprogrammes zu erleichtern, haben wir als kompetenter Partner in Sachen Kreuzfahrten eine eigene subjektive Klassifizierung für Sie vorgenommen. Verglichen haben wir dabei in erster Linie Schiffsgröße, Serviceniveau sowie Bord- und Kabinenausstattung. Die Bewertungen unterliegen ständigen Kontrollen und Anpassungen durch unsere Mitarbeiter und Partner. Aufgrund der vielfältigen Faktoren, die in eine Bewertung einfließen, bitten wir Sie zu beachten, dass es dennoch zu Differenzen zwischen unserer Klassifizierung und Ihrer persönlichen Bewertung kommen kann. Wir wünschen Ihnen schon jetzt eine erholsame Zeit mit uns an Bord und freuen uns, Sie als Gast bei unseren Kreuzfahrten begrüßen zu dürfen. Ihr Team von clevertours.com

Schiff der Mittelklasse

Mittelklasseschiffe sind ausgewählte Hochseeschiffe, hochanteilig mit geringer Passagierzahl und dadurch sehr überschaubar für den Gast. Die meist kleineren Schiffe können auch kleine Häfen anlaufen und bieten daher oft „exotischere“ Reiseziele an als große Schiffe. An Bord herrscht eine angenehme Atmosphäre und guter Komfort. Grundlegende Ausstattungsmerkmale wie Restaurant, zentrale Information, Schwimmbad und Bordunterhaltung sind vorhanden. Die Kabinen sind einfach und zweckmäßig ausgestattet.

Schiff der Komfortklasse

Ein Schiff der Komfortklasse bietet einen guten Standard bei einer überschaubaren Schiffsgröße. Die Ausstattung umfasst ein breites Spektrum an Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Das kulinarische Angebot umfasst mehrere Restaurants und Bars. Die Kabinen sind komfortabel ausgestattet.

Schiff der Premiumklasse

Bei Schiffen der Premiumklasse handelt es sich um erstklassige Schiffe mit großzügiger Ausstattung und gehobenem Komfort. Ein Wellness- und Fitnessbereich ergänzt das insgesamt sehr umfangreiche Bordangebot.

Schiff der First Class

Schiffe der First Class bieten die gleiche Ausstattung wie Schiffe der Premiumklasse. Verfügen darüber hinaus aber über ein gewisses Plus an Komfort und Ausstattung. Dies bezieht sich sowohl auf Kabinen wie auf Bordeinrichtungen.

Schiff der Luxusklasse

Das Prädikat Luxusschiff erhalten nur ganz ausgewählte Schiffe. Luxusschiffe stehen für einen exzellenten Service, höchsten Komfort und besten Service an Bord. In der Regel besteht an Bord ein Passagier / Besatzungsverhältnis von 2 zu 1. Nicht nur das kulinarische Angebot bewegt sich auf Sterne Niveau.

Schiffe ohne Bewertung

Hierunter fallen alle Schiffe für die keine direkte Klassifizierung möglich ist. Dies umfasst Clubschiffe, Expeditionsschiffe, Seeschiffe, Segler, Flussschiffe und Fähren.

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne.

Unsere Urlaubs-Hotline 02203 / 5649639 ist Montag bis Samstag 9-21 Uhr und an Sonn- und Feiertagen 10-18 Uhr zum Ortstarif für Sie erreichbar.

Newsletteranmeldung
Newsletter abonnieren und Vorteile sichern

Mit unserem Newsletter erhalten Sie als Erster exklusive Angebote, neue Aktionen und einen 10 €-Gutschein für Ihre nächste Reise.

Jetzt anmelden